wohnungssuche, wohnungsnot und schufa

Anzeige
Der Mensch besteht zu ca 70% aus Wasser und seinem Score-Wert.

Ohne Flüssigkeitszufuhr können wir etwa 4 Tage lang überleben. Bedenkt man den hohen Wasseranteil, den wir im Körper haben nicht sehr lange, denn wir können aus diesen Wassertanks leider keine Reserve bilden.
Dagegen ist ein Score- Wert von 70 % schon eine ganz Menge.
Die Parallele zu dem Wasseranteil ist jedoch sehr erschreckend; je weniger %, desto kritischer ist es für unser Überleben.
Habe ich einen Score-Wert von über 95% ( 100% ist mathematisch, realistisch nicht existent),steht mir die Welt zu Füßen. Vorausgesetzt, ich kann noch mit einem Gehaltsscheck dazu wedeln. Mathematischen Berechnungen zufolge werde ich etwaige Kredite, Handyrechnugen und Möbeleinkäufe auf Raten zu 95% bezahlen und bin somit ein guter und verlässlicher Partner.
Habe ich dagegen einen Score-Wert von nur 12 % werde ich auch nur mit 12%iger Wahrscheinlichkeit meine Miete bezahlen und bin somit als potentieller Neumieter nicht existent.

Macht das Sinn?
Wie lange kann ein Mensch ohne Dach über dem Kopf überleben?
Länger als 4 Tage?
In der Sahara Wüste wäre die Frage wohl irrelevant, genauso wie sich in Kriegsgebieten wohl niemand Gedanken über einen Score-Wert machen wird.
Aber wir leben ja mitten in einer Großstadt- Hamburg.
Hier gibt es Anlaufstellen, Hilfsorganisationen, Behörden und Bürokratie.
Ich gehe in den nächsten Supermarkt und kaufe mir eine Flasche Wasser um meinen Durst zu löschen....ich zahle bar oder mit EC-Karte und niemand fragt mich warum ich Durst habe.
Warum sollte man auch? Trinken ist ein Grundbedürfnis des Menschen.
Ich gehe zur nächsten Wohnungsbesichtigung, entblöße meine Seele vor dem Makler ( den Vermieter lerne ich nicht kennen), habe meine amtlichen Bescheinigungen und mein Gehaltsscheck dabei und doch darf ich nicht in die Wohnung einziehen, denn mein Score-Wert sagt ich zahle meine Miete nicht.
Und niemand fragt mich warum ich diesen Wert habe.
Warum sollte man auch?
Ein Dach über den Kopf zu haben ist Grundbedürfnis des Menschen.


Dachte ich zumindest.
Doch seid nunmehr 6 Monaten werde ich täglich eines Besseren belehrt.
Ich habe 2 Kinder, sie gehen in HH Norden in die Schule und in die KITA. Vor 6 Monaten sind wir aus dem Süden Europas wegen häusl. Gewalt des Ex Partners wieder zurück nach HH gezogen. Aus einer Selbstständigket, die ich vor 4 Jahren mit meinem Ex Mann hatte sind noch Altlasten abzutragen ( die neg. Schufaeinträge) und ich bekomme behördliche Unterstützung zur Wiedereingliederung und um finanziell wieder auf die Beine zu kommen.
Von meiner kleinen Seele will ich gar nicht erst anfangen, denn wie es mir geht, danach fragt schon lange keiner mehr.
Ich will kein Handyvertrag, ich will auch keinen Kredit, ich möchte nur eine Wohnung für mich und meine Kinder.
Stattdessen teile ich mir mit den Kids 1 Zimmer, was uns eine liebe Verwandte in ihrer 2,5 Zimmer-WHG zur Verfügung gestellt hat, damit wir nicht auf einem Schiffscontainer landen.
Das Wohnungsamt sagt es gibt schlimmere Fälle wie mich...das will ich gerne glauben, nur sehe ich mich nicht als ein Fall sondern als individuellen Menschen, der dringend Hilfe sucht und eine Chance.
Meine 12% habe ich weil ich einen Fehler gemacht habe, dass hat nichts mit der Miete zu tun.
Meinen Durst kann ich täglich löschen, ich werde überleben.
Meinen Score-Wert kann ich nicht so einfach löschen.....wie lange kann ich noch überleben?
Anzeige
Anzeige
4 Kommentare
1.240
Elke Noack aus Rahlstedt | 14.02.2015 | 10:35  
10
Heiko Maier aus Ahrensburg | 14.02.2015 | 12:36  
1.240
Elke Noack aus Rahlstedt | 14.02.2015 | 13:19  
6
Jörn Hamann aus Barsbüttel | 17.02.2015 | 08:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige