Hamburg: Elfjährige schwer verletzt - Polizei fahndet nach flüchtigem Audi-Fahrer

Anzeige

Fahrer fuhr vermutlich bei Rot

Hummelsbüttel. Ein Unbekannter hat am vergangenen Mittwoch in Hummelsbüttel eine Schülerin angefahren und ist danach vom Unfallort geflüchtet. Die Elfjährige wurde schwer verletzt. Jetzt fahndet die Polizei mit einem Zeugenaufruf nach dem Täter.
Das Mädchen befand sich gegen 15.41 Uhr mit ihren Freundinnen am Fußgängerüberweg Hummelsbütteler Weg/Ecke Poppenbütteler Weg (Ring 3).
Nach Angaben der Polizei wollten die Mädchen die Fahrbahn überqueren, als die Ampel grünes Licht zeigte. In diesem Moment näherte sich ein Fahrzeug. Der Fahrer bog vermutlich bei Rotlicht vom Poppenbütteler Weg nach links in den Hummelsbütteler Weg ab.
Die Elfjährige wurde angefahren, prallte mit dem Kopf auf die Motorhaube und stürzte danach auf die Fahrbahn. Der Fahrer hielt kurz an, erkundigte sich nach dem Befinden des Kindes und fuhr davon. Das Mädchen wurde mit schweren Verletzungen von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.
Der Fahrer soll etwa 170 cm groß, 60 bis 70 Jahre alt sein und graue längere Haare haben. Er trug eine graue Brille. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen silbernen Audi A 3 handeln. Zeugen erkannten Kennzeichenfragmente, anhand derer der Verkehrsunfalldienst zurzeit Halterabfragen durchführt.
Hinweise bitte an Tel. 4286-53510. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige