Damen erfolgreich

Anzeige
Lisa Hahn erzielte drei Treffer am Wochenende und sicherte so den UHC-Damen den zweiten Tabellenplatz. Foto: Maibom.

Hockey-Herren dagegen legten einen Fehlstart hin

Hummelsbüttel. Während die Damen des Uhlenhorster HC schon wieder in der Erfolgsspur sind, legten die Herren wie schon in der letzten Saison einen Fehlstart hin. Am dritten Spieltag revanchierten sich die Uhlenhorster Damen für die Finalniederlage der letzten Saison und schlugen Rot-Weiß Köln mit 3:1. Die Herren bezogen am letzten Wochenende hingegen zwei Niederlagen.
Die UHC-Damen begannen die Neuauflage des Vorjahresfinals wie die Kölnerinnenoffensiv und erarbeiteten sich erste Torchancen. Dabei blieben die Hamburgerinnen die glücklichere Mannschaft. In der achten Minute bekamen die Gastgeberinnen eine kurze Ecke zugesprochen, die Torjägerin Lisa Hahn nutzte. „Es war schön sofort die erste Ecke verwandelt zu haben. Immerhin hatten wir im letzten Spiel gegen Köln zehn Ecken und kein einziges Tor erzielt“, blickte UHC-Trainer Kais al Saadi auf das Finalspiel der letztjährigen Saison zurück. Es blieb der einzige Torerfolg vor der Halbzeit.
Nach der Pause baute der UHC seine Führung aus. In der 43. Spielminute vollendete Marie Mävers einen Konter der Hamburgerinnen zum 2:0. Anschließend warf Rot-Weiß alles nach vorne und drückte die Gegnerinnen in die eigene Hälfte. Und nach 47 Minuten erzielten die Gäste auf der Anlage an der Wesselblek den Anschlusstreffer. Nach etwas Glück bei einem Kölner Pfostentreffer erzielte Eileen Hoffmann nach einer Stunde Spielzeit das entscheidende 3:1. Erneut konnte der UHC eine kurze Ecke nutzen. Das gelungene Wochenende machten die UHC-Damen mit einem 6:0 Erfolg gegen Schwarz-Weiß Neuss rund. Lisa Han und Eileen Hoffmann erzielten je zwei Treffer, Kira Horn und Kristina Hillmann waren für die anderen beiden Tore zuständig.
Punktlos blieben hingegen die UHC-Herren an ihrem Derby-Wochenende. Gegen den Club an der Alster gab es eine 2:3 Niederlage, gegen den Harvestehuder THC gar eine 2:5 Schlappe. Der HTHC untermauerte mit dem Erfolg seine Ambitionen, in Hamburg die Nummer eins im Hockey zu sein. Nur in der ersten Halbzeit konnte der UHC gegenhalten und durch Jonas Fürste mit einem sehenswerten Volleytreffer den zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich erzielen. Anschließend übernahmen die Harvestehuder die Regie. Der Treffer von Patrick Breitenstein zum 2:5 war am Ende nur Ergebniskosmetik. Unglücklich war die zweite Niederlage des Doppelspieltags. Tom Mieling und Patrick Breitenstein hatten noch vor der Pause die 2:0 Führung des Club an der Alster ausgeglichen. Jan Simon hatte die Chance zur UHC-Führung, doch der ansonsten sichere Siebenmeterschütze scheiterte am Alster-Keeper Tim Jessulat. Den erneuten Rückstand aus der 57. Spielminute konnte der UHC nicht mehr ausgleichen, so dass UHC-Trainer Martin Schultze bedient war. „Das ist meiner Meinung nach ein nicht ganz verdienter Sieg. Wir haben spielerisch gut dagegen gehalten und hatten hervorragende Torchancen, nutzen diese aber nicht“, ärgerte sich der Trainer nach dem Match. Mit eines Sieg aus vier Spielen sind die UHC-Herren Achter, die Damen mit drei Siegen aus vier Spielen Zweiter. (tm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige