Doppelter Triumph

Anzeige
Nicht nur auf dem Spielfeld hat Florian Fuchs die Konkurrenz abgehängt. Der 21-Jährige vom Uhlenhorster HC wurde zum weltbesten Hockey-Nachwuchsspieler gewählt. Foto: Maibom

Moritz Fürste und Florian Fuchs als weltbeste Hockeyspieler ausgezeichnet

Hummelsbüttel. Was für eine Ehre für den Uhlenhorster HC und das deutsche Hockey-Team bei der diesjährigen Kürung der FIH Player of the Year in Melbourne. Aus den Händen von Weltverbandspräsident Leandro Negre erhielt Moritz Fürste, der das DHB-Team zurzeit bei der Champions
Trophy als Kapitän anführt, den FIH Player of the Year Award 2012. In Abwesenheit wurde Florian Fuchs vom UHC Hamburg zum Young Player of the Year 2012 gekürt. Beide gewannen gemeinsam im August die olympische Goldmedaille in London.
„Es ist eine unglaubliche Ehre für mich, diese Auszeichnung zu bekommen“, sagte Fürste in einer ersten Reaktion, „und eine tolle Art, dieses fantastische Jahr 2012 zu beenden.“ Der Hamburger, der zurzeit in Madrid spielt, ist der dritte Deutsche nach Florian Kunz (2001) und Dr. Michael Green (2002), der diese Auszeichnung erhält.
Unter anderem erhielt der 28-Jährige mehr Stimmen als der fünfmalige Welt-Hockeyspieler Jamie Dwyer (Australien), der den Award zuletzt drei Mal in Folge gewann.
Florian Fuchs ist der vierte Deutsche, der die Auszeichnung als Young Player of the Year (U23) erhielt. Der gerade er 21 Jahre alt gewordene Hamburger hatte 2009 mit gerade mal 17 Jahren bereits die Junioren-Weltmeisterschaft gewonnen und war auch jüngster Spieler im Olympiakader von Bundestrainer Markus Weise in London.
Beide Spieler waren bis zum Sommer beim Uhlenhorster HC aktiv. Während Fürste nun in Spanien sein Geld als Hockey-Profi verdient, ist Florian Fuchs auch in der Hallenrunde weiter für die „Uhlen“ am Start. (tm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige