Sie wollen den Klassenerhalt

Anzeige
Kapitän Alissa Willert (links) bleibt bei den 1.Damen des SC Alstertal-Langenhorn an Bord. In der nächsten Spielzeit will das Team den Klassenerhalt in der Regionalliga schaffen Foto: Maibom

Scala-Volleyballerinnen blicken zuversichtlich in die kommende Saison

Von Thomas Maibom
Langenhorn. Mit einem bescheidenen Ziel gehen die Volleyballerinnen des SC Alstertal-Langenhorn in die kommende Regionalliga-Saison. Obwohl die Mannschaft eigentlich den Klassenerhalt in der dritten Liga geschafft hatte, wurde sie vom Verein eine Liga darunter in der Regionalliga gemeldet. Und hier heißt das Ziel für die kommende Saison: Klassenerhalt.

Bislang ein echter
Neuzugang

Für Trainer Stefan Schubot ist diese Bescheidenheit nur die logische Konsequenz aus den bisherigen Zusagen für die neue Spielzeit. Mit Luisa Braunschweig, Alissa Willert und Pia Degenkolbe hat Schubot die Zusage von drei Leistungsträgerinnen der letzten Saison. Zudem haben Katharina Müller, Elisabeth Hirsching und Alina Glaser für die neue Spielzeit zugesagt. Drei Spielerinnen, die vor zwei Jahren noch in der Bezirksklasse gespielt haben und eigentlich letzte Saison nur in der dritten Liga Erfahrung sammeln sollten.
Hinter den Einsätzen von Simone Kühl und Tina Potratz steht noch ein Fragezeichen. Erstere muss ihr Hobby Volleyball mit dem Studium koordinieren, letztere schauen, wie schnell sie nach der Geburt ihres zweiten Kindes wieder fit wird.
Einziger echter Neuzugang ist bisher Claudia Förster von der VG WiWa. Die 1,80 Meter große Spielerin ist universal als Zuspielerin und Diagonalspielerin einsetzbar. Aus den 2.Damen steigt Natalie Koch in die Erste auf. Die Angreiferin hat bei ihrem Aushelfen in der letzten Saison ihr großes Potenzial angedeutet. „Mit ein paar weiteren Spielerinnen führe ich noch Gespräche. Aber da ist noch nichts spruchreif“, sagt Schubot. Des Trainers Ziel ist es jedenfalls mit einem Zwölfer-
kader in die kommende Saison zu gehen. Mit den Erfahrungen der letzten Spielzeit ist Stefan Schubot vorsichtig mit den Saisonzielen geworden. Die bei jungen Spielerinnen üblichen Leistungsschwankungen lassen den Trainer nur ein Minimalziel für die kommende Spielzeit ausgeben.


Erstmals: Derby gegen Hummelsbüttel

Worauf sich die Volleyball-Fans jedenfalls freuen dürfen, sind die beiden Derbys gegen den Hummelsbütteler SV. Zum allerersten Male werden die Vereine aus den benachbarten Stadtteilen überregional aufeinander treffen. Beim HuSV spielen mit Kathrin Freund und Antonia Schümann zwei ehemalige SCALA-Spielerinnen, die besonders heiß auf ihren alten Verein sein werden.


Vorbereitungsturniere auf dem Programm

Zuvor will der SC Alstertal-Langenhorn noch im August bei den Vorbereitungsturnieren in Norderstedt und bei der VG WiWa antreten, ehe am Wochenende 21./22. September die Regionalliga-Saison beginnt.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige