Spielend spenden

Anzeige
Beim Turnier 2014 liefern sich ein Spieler des UHC und ein Spieler desselben Vereins einen spannenden Zweikampf Foto: tm

UHC unterstützt Kinderkrebszentrum

Hummelsbüttel Am zweiten Januarwochenende (9. bis 11. Januar) veranstaltet der Uhlenhorster Hockey Club (UHC) das Juli Harnack-Turnier. Dabei handelt es sich um eine Benefiz-Nachwuchsveranstaltung, deren Erlöse der Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg gespendet werden. 2014 kamen so knapp 21.000 Euro zusammen.
2006 starb Julian „Juli“ Harnack, einer der talentiertesten Hockeyspieler des Clubs, mit 16 Jahren an Krebs. Mit dem Turnier will der Verein dem Spieler gedenken und seinen Beitrag im Kampf gegen die Krankheit leisten. Das B-Jugend-Turnier steht unter dem Motto „Was wir alleine nicht schaffen, das schaffen wir dann zusammen!“ Es treten ausschließlich Spieler der B-Jugend an, weil das die letzte Altersklasse war, in der Juli Harnack selber gespielt hat. Um so viel Geld wie möglich einzuspielen, legen die Uhlen, wie ihre Fans sie nennen, sich jedes Jahr mächtig ins Zeug. Nicht nur, dass toller Sport geboten wird. Jedes Jahr reisen deutsche Topteams wie Uhlenhorst Mülheim, der Münchener SC, Club Raffelberg oder der Düsseldorfer HC nach Hummelsbüttel, um den Verein bei seinem Engagement zu unterstützen. Den Auftakt machen die Spiele der beiden UHC-Teams. Am Freitag, 9. Januar, 17 Uhr, starten die Jungen, um 17.30 Uhr folgen die Mädchen. Am Sonnabend, 10. Januar, beginnen die Spiele um 10 Uhr, am Sonntag, 11. Januar, bereits um 9 Uhr. Das Finale beginnt ab 14 Uhr. Zudem können Besucher an einer integrierten Tombola mit 1.500 Gewinnen teilnehmen. (tm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige