Top-Start für UHC

Anzeige
Ein echter Gewinn ist Jugendspielerin Viviel Tahal (Mitte) für die 1.Damen des Uhlenhorster HC. Die 17-Jährige traf zweimal gegen den Club an der Alster und brachte so ihr UHC-Team beim Saisonauftakt auf die Siegerstraße Foto: Maibom

Hockeydamen überzeugten. Neuer Trainer, neue Spielerinnen

Von Thomas Maibom
Hummelsbüttel. Als einziges Team ohne Punktverlust gingen die Hockey-Damen des Uhlenhorster HC aus dem ersten Spiel-Wochenende der neuen Bundesliga-Saison heraus. Einem 5:1 Siege gegen den Club an der Alster ließen sie einen 1:0 Auswärtssieg beim Klipper THC folgen. Die Herren trennten sich 3:3 vom Club an der Alster und schlugen dann SW Neuss 7:0.
Viel Neues gab es beim Damenmatch zu sehen. Zum einen Trainer Claas Henkel, der den zu den UHC-Herren gewechselten Kais al Saadi ersetzt. Oder Spielerinnen wie Celine Wilde und Vivien Tahal. Erste von Klipper zum UHC gewechselt, zweite aus der eigenen Jugend in die Damen gekommen. Beide waren die entscheidenden Spielerinnen bei den beiden Siegen.
Und dann natürlich der neue Kunstrasenplatz beim UHC. Claas Henkel trauert dem alten Geläuf nach. Der neue Kunstrasen sei auch sehr gut, so Henkel „Aber der alte war der geilste Platz in ganz Europa“, urteilte Henkel. Die Damen durften die Bundesliga-Premiere mit dem Lokalderby gegen den Club an der Alster beginnen. Es dauerte nicht lang, bis es im Alster-Gehäuse klingelte. Celine Wilde hatte schon nach drei Spielminuten für die UHC-Führung gesorgt.
Als dann aber Alster der Ausgleich gelang (13.), brach das UHC-Spiel fast komplett zusammen. Claas Henkel bemühte sich lautstark, seine Reihen neu zu ordnen. Aber erst der Treffer von Vivien Tahal aus der 28.Minute ließ den UHC auf die Siegerstraße einbiegen.
Denn im zweiten Durchgang hatte Alster wenig dem größer werdenden UHC-Druck entgegenzusetzen. Erneut Tahal (50.), Kristina Hillmann (56.) und Hannah Seifert (58.) sorgten für den überlegenen Auftaktsieg.
Claas Henkel sah aber trotz des klaren Erfolges noch viele Baustellen. „Wir werden bis Ende September in der Vorbereitung auf diese Saison sein. Da kann noch nicht alles wie gewünscht klappen. Aber wir haben uns da durchgebissen“, bilanzierte Henkel.
Der zweite Auftritt des Wochenendes war deutlich enger. Celine Wilde entschied das Spiel gegen ihren Ex-Club mit ihrem Treffer in der 17.Minute.
„Das war ein enges Match. Wenn es bei dem einen oder anderen Klipper-Konter doof läuft, gehen wir als Verlierer vom Platz“, sagte Henkel nach dem Sieg. Als einziges Team der Liga konnten die UHC-Damen beide Spiele gewinnen. Eine klare Ansage in Richtung der Play Off-Spiele, die der Uhlenhorster HC erreichen will.
Die UHC-Herren holten vier Punkte am ersten Wochenende. „Das 3:3 gegen Alster war richtige Werbung für den Hockeysport, ein toller Fight von beiden Mannschaften“, sagte UHC-Trainer Kais al Saadi nach dem Spiel. Dreimal war der UHC in Führung gegangen, dreimal glich Alster aus. Das letzte Mal zwei Minuten vor dem Spielende. (tm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige