Flexibles Betreuungsangebot in Norderstedt

Anzeige
Die Tagesmütter Claudia Meier-Montag (l.) und Justine Wehring Foto: bf
Norderstedt: Spann 2 |

Bis zu zehn Kinder im Alter von 0 bis 13 Jahren könnten betreut werden

Norderstedt Eine neue, etwas ungewöhnliche Art, dem Fachkräftemangel zu begegnen, hat das Altenheim Scheel in Norderstedt jetzt gestartet. Zum Februar hat es neben der Einrichtung am westlichen Stadtrand in Garstedt, wo 100 vorwiegend weibliche Mitarbeiter die 130 ältere Menschen pflegen und betreuen, eine Art Betriebskindergarten mit selbstständigen Tagesmüttern eröffnet.

Bis zu zehn Kinder



Noch sind es zwei Kleinkinder, die die ausgebildeten Tagesmütter Claudia Meier-Montag und Justine Wehring hier wochentags von 6 bis 14.30 Uhr betreuen. Doch weitere Anmeldungen gibt es bereits. Bis zu zehn Kinder im Alter von null bis 13 Jahren könnten hier betreut werden. „Der Schwerpunkt liegt bei den Krippenkindern“, sagt Claudia Meier-Montag. Zurzeit seien es zwei Mitarbeiterinnen, die ihre Kleinstkinder in die Obhut der beiden Tagesmütter gegeben haben. Demnächst wird Tagesmutter Justine Wehring ihre eigene Tochter mitnehmen, die zurzeit noch in Henstedt-Ulzburg untergebracht ist. Aber auch Fachkräfte, die noch gar nicht in Norderstedt arbeiteten und auf der Suche nach einer Betreuung seien, sollten damit angelockt werden. Das Einfamilienhaus mit seinen 100 Quadratmetern sei relativ schnell und einfach kindgerecht und kindsicher umgebaut worden. (bf)

Alleinerziehende und Eltern, die sich dafür interessieren, melden sich direkt an Siri Kudelka unter Telefon 040/5231144 oder per Mail: info@scheel-aph.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige