Neue Jobs und mehr Schoki

Anzeige
Geschäftsführer Florian Bayerlein (links) und Betriebsleiter Andreas Broocks (rechts) drücken gemeinsam mit den Inhabern Volkmar (Senior) und Torsten Wywiol (Junior) den Anschaltknopf für die neue Proteinriegel-Anlage Foto: Fuchs
Norderstedt: Segeberger Chaussee 132 |

Herza Schokolade investiert am Standort Norderstedt fünf Millionen Euro

Norderstedt Herza Schokolade kann am Norderstedter Standort in der Segeberger Chaussee jetzt im Vier-Schicht-Betrieb seine Eiweiß-Energieriegel produzieren. Fünf Millionen Euro investierte das zur Hamburger Stern-Wywiol-Gruppe gehörende Unternehmen in eine komplett neue Produktionsanlage. „Dadurch entstehen 35 neue Arbeitsplätze“, sagte Geschäftsführer Florian Bayerlein. Zurzeit beschäftigt der Betrieb 140 Mitarbeiter. Vor der Umstellung der Produktion von Pralinen auf Schokoriegel vor fünf Jahren seien es erst 100 Mitarbeiter gewesen. Notwendig wurde die zusätzliche Produktionsanlage durch die enorme Nachfrage nach funktionellen Riegeln, erklärt der Herza-Chef. „Der Markt boomt.“ Allein in Europa steige der Verkauf dieser Energieriegel jedes Jahr um acht Prozent an. Nun könne Herza 400 Schokoriegel in der Minute am Standort in der Segeberger Chaussee herstellen. „Wir steigern unsere Produktionskapazität auf einen Schlag um 30 Prozent.“

Funktionelle Qualitätsschokolade

90 Jahre lang produzierte Herza Confiserie-Ware wie Nugat-Pralinen. Da war Herza Marktführer in Deutschland. Doch als das Geschäft nicht mehr lief, stieg vor 17 Jahren die Stern-Wywiol-Gruppe ein, die vor fünf Jahren die Produktion ganz auf Protein-Müsli-Riegel umstellte. Herza stelle funktionelle Qualitätsschokolade für die weiterverarbeitende Lebensmittelindustrie her, erläutert Bayerlein. Also für Müsli, Feingebäck, Speiseeis, Joghurt, Babynahrung und Backmischungen. Etwa 6000 Tonnen sind es jährlich, die hier einen Jahresumsatz von knapp 50 Millionen Euro erwirtschaften. Sie werden unter eigenen Marken als Sportlernahrung, aber auch als Handelsmarken für Drogeriegeschäfte gefertigt, konfektioniert und verpackt. Alle Riegel werden in der eigenen Produktentwicklung zunächst kreiert, nach verschiedenen Rezepturen abgeschmeckt und probeweise getestet, bevor sie auf den Markt kämen, erklärt Geschäftsführer Bayerlein. Mit der neuen Anlage ließen sich schneller als bisher die Schokoladenmassen tauschen und auch weiter Zutaten wie Früchte oder Crunch der Schokolade hinzufügen. Herza gehöre heute zu den erfolgreichsten Produzenten von Eiweiß-Proteinriegeln in ganz Europa. (bf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige