Das Tor zur Welt - Film und Filmemacher im "Waschhaus" in Lohbrügge

Wann? 12.05.2015 19:00 Uhr

Wo? Waschhaus Lohbrügge, Mendelstraße 32C, 21031 Hamburg DE
Anzeige
Skurriles, Dramatisches, Komisches - man muß nur Augen dafür haben... (Foto: (foto: Springchild Productions))
Hamburg: Waschhaus Lohbrügge |

Filmpräsentation mit anschließendem Gespräch mit den Filmemachern im Rahmen der Reihe „Kultur vor Ort“ der Baugenossenschaft freier Gewerkschafter (BGFG) - Der Eintritt ist frei.

Die täglichen Dramen, die wir nicht mehr sehen

Tagtäglich sitzt ein älterer Mann auf derselben Bank der U-Bahn-Station. Vor seinen Augen gehen die Türen auf wie ein Vorhang und für einen kurzen Moment öffnet sich ein Blick in eine ganz eigene Welt. Er hat den richtigen Blick fürs Detail, und so beobachtet er jeden Tag viele der kleinen Dramen und Tragödien, die ihre ganz eigene Magie entfalten: manche witzig, manche skurril, manche aber auch tragisch und bewegend. Wir sehen, was einem entgeht, während man vor lauter Smartphone oder Zeitung das Hier und Jetzt ausblendet.

Ein ungewöhnlicher Film - ungewöhnlich finanziert

Der 27-minütige Kurzfilm entstand an der U-Bahn-Station Hamburg Mundsburg und feierte auf dem Hamburger KurzFilmFestival Premiere. Das Projekt hat rund 10.000 Euro gekostet. Für einen Film dieser Länge eine Art No-Budget. Der ungewöhnliche - und ungewöhnlich interessante Film ist auch auf höchst ungewöhnliche Art finanziert worden: Geld für die Produktion kam zwar u.a. auch von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, aber auch seitens der Elisabeth Kleber Stiftung von der BGFG und - durch eine Crowdfunding-Kampagne.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige