Schwangerschaft und Mode: Das sind die Trends für 2016

Anzeige
  Eine Schwangerschaft gehört sicherlich zu den aufregendsten und gefühlsmäßig intensivsten Ereignissen im Leben einer Frau. Schließlich wächst über mehr als neun Monate ein kleines Wesen im eigenen Körper heran. Dadurch verändert sich auch die Figur der Frau. Früher gab es in diesem Zusammenhang nur eine geringe Auswahl an Kleidung. Und diese war in den Augen vieler Frauen dadurch geprägt, dass sie schlichtweg altbacken aussah und unattraktiv war. Die aktuellen Trends für das kommende Jahr zeigen, dass sich Schwangere in der modernen Umstandsmode rundum wohlfühlen können und gleichzeitig schick aussehen.

Umstandsmode aktuell: Das sind die Trends für 2016

Werdende Mamas sind trendbewusst und wollen zeigen, dass schöne Mode und Schwangerschaft perfekt zusammenpassen. Dies bestätigen auch die aktuellen Trends und Kollektionen für das Frühjahr bzw. das Jahr 2016. Im Mittelpunkt stehen dabei frische Farben und feminine Schnitte. Diese zeigen, dass sich schwangere Frauen nicht hinter weiten Klamotten verstecken müssen, sondern ihren Babybauch mit Stolz präsentieren. Dies gilt ebenfalls für die aktuelle Bademode. Schwimmen tut ja gerade in der Schwangerschaft sehr gut. Zur Auswahl stehen unter anderem schicke Umstandsbadeanzüge und Bikinis.

Auf was Schwangere beim Kauf der Umstandsmode achten sollten

Schon in den ersten zwei bis drei Monaten einer Schwangerschaft verändert sich der Körper sichtlich. Werdende Mütter müssen sich aber nicht alle vier Wochen neue Kleidung kaufen. Hersteller wie Belly Button sorgen nämlich dafür, dass sich die Kleidung an den größeren Bauchumfang von alleine anpassen kann. Natürlich steht für Schwangere der Tragekomfort im Vordergrund. Aus diesem Grund ist moderne Umstandsmode auch mit sehr bequemen Schnitten und Passformen ausgestattet, ohne dabei den femininen Charakter zu vernachlässigen. Dadurch fühlen sich Frauen auch während der Schwangerschaft modisch angezogen und attraktiv.

Klassisch in Weiß heiraten: Auch während der Schwangerschaft ist dies möglich

Den bekanntlich schönsten Tag im Leben stellt die eigene Hochzeit dar. Auch heute noch bevorzugt die Braut ein weißes oder cremefarbenes Kleid. Umstandshochzeitskleider gibt es für jeden Geschmack. Da Brautkleider in der Regel viele Wochen vor der Hochzeit gekauft werden, sollten schwangere Bräute in diesem Zusammenhang den bestehenden Bauchumfang am Tag der Trauung einkalkulieren. Damit ist aber nicht die generelle Kleidergröße gemeint. Der Experte für Umstandsmode, Belly Button, empfiehlt diejenige Konfektionsgröße auszuwählen, die schon vor der Schwangerschaft getragen wurden. Die jeweilige Veränderung des Umfangs durch das heranwachsende Kind ist nämlich bei den Modeschnitten und Passformen der Brautmode bereits einkalkuliert.

Fazit

Mit den aktuellen Kollektionen für Schwangere zeigt sich, dass sich in den letzten Jahren in diesem Bereich sehr viel getan hat. Die feminine Mode unterstreicht dabei die wunderschöne Ausstrahlung einer Schwangeren. Die Zeiten, in denen werdende Mütter Latzhosen mit Bärchen oder riesige T-Shirts tragen mussten sind deshalb vorbei. Und das ist auch gut so!
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige