Lindenberg (FDP Hamburg-Nord): „Haspa-Filial-Schließungen: Borsteler-Chaussee-Entscheidung überdenken“

Anzeige
Ralf Lindenberg, FDP-Abgeordneter in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord
Die FDP bedauert, dass die Haspa ihr Filialnetz verkleinert. Sicherlich muss sich eine Bank auch aus wirtschaftlichen Gründen den modernen Entwicklungen wie dem Onlinebanking anpassen, und sicherlich muss sich jede Filiale für die Haspa rechnen lassen. Das haben andere Banken längst vollzogen. Andererseits hat die Haspa bislang durch das Festhalten an ein dichtes Filialnetz den Wettbewerbsvorteil gehabt, flächendeckend in den Stadtteilen kundenfreundlich nahe auch für das Schaltergeschäft zur Verfügung zu stehen. So auch im Zentrum von Groß Borstel. Diese Filiale aufzugeben ist deshalb unverständlich, da gerade Groß Borstels Einwohnerzahl in den nächsten Jahren durch Neubaugebiete und Zuzug von jungen Familien bedeutend zunehmen wird.

Ralf Lindenberg (FDP): "Weiterhin in Groß Borstel präsent sein"



Ralf Lindenberg, FDP-Bezirksabgeordneter in Hamburg-Nord: "Die Haspa sollte ihre Entscheidung unter diesem Gesichtspunkt überdenken und den jetzigen Standard an Dienstleistung und Service beibehalten, um weiterhin in dem Stadtteil Groß Borstel präsent zu sein."

Besuchen Sie die FDP Hamburg-Nord im Internet:

Web:
http://www.fdp-hamburg-nord.de

Facebook:
https://www.facebook.com/pages/FDP-Hamburg-Nord/19...

Twitter:
https://twitter.com/FDP_HHNord

Google+:
https://plus.google.com/107480510281336210605/post...

Instagram:
http://instagram.com/fdp_hhnord
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige