Harmonie des Abends

Wann? 14.11.2016 20:00 Uhr

Wo? Stavenhagenhaus, Frustbergstraße 4, Groß Borstel, 22453 Hamburg DE
Anzeige
Hamburg: Stavenhagenhaus |

Die Freunde des Stavenhagenhauses laden zu einem Konzert mit Aurélie Namont ein, am 14. November um 20 Uhr.

Die Pianistin Aurélie Namont wird sowohl in ihrer Heimat Frankreich als auch in Deutschland für Ihre sehr persönliche und intensive Musikalität geschätzt. Zwei Schwerpunkte kennzeichnen ihr Konzertrepertoire, die unmittelbar ihre Biographie widerspiegeln: französische Musik steht für die Herkunft aus der Normandie und die Studienzeit in Paris, die Werke der deutschen Komponisten für das Leben in Deutschland. Als Solistin, mit Orchester oder als Kammermusikerin tritt sie in ganz Europa auf: Laeiszhalle Hamburg, Gewandhaus Leipzig, Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, Musiktage Hitzacker, Rye Arts Festival, Florestan Festival, Festival d’Aix-en-Provence, Jeunes Talents-Paris, Radio-France, Festival Autour d’un Piano-Normandie.

Aurélie Namont ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe: Charles Hennen Concours, Schubert und die Moderne - Graz, Internationaler Kammermusikwettbewerb Hamburg, Annemarie und Hermann Rauhe Preis, Berenberg Bank Stiftung. Sie ist Stipendiatin der Alfred Toepfer-Stiftung, der Yehudi Menuhin Stiftung „Live music now“ und der Franz Wirth-Gedächtnis-Stiftung.
Während Ihres Studiums in Frankreich (Caen und Paris) entdeckte sie neben ihrer solistischen Tätigkeit eine große Leidenschaft für Kammermusik und Lied. Sie wurde schnell von Ensembles und Musikern wie z.B. Beaux-Arts Trio, Quatuor Ludwig, Florestan Trio, Trio Jean-Paul, Tokyo String Quartett, Pierre-Laurent Aimard, Anatol
Ugorsky, Pascal Devoyon, Burkhard Kehring entdeckt und gefördert.
Nach ihrem Studium am Conservatoire Paris (Prof. Theodor Paraskivesco), führte sie ihr musikalischer Weg an die Musikhochschule Hamburg zu Prof. Evgenj Koroliov, der zu ihrer größten Inspiration werden sollte.
Heute lebt und arbeitet Aurélie Namont in Hamburg und Paris.

Das Motto des Konzertes im Stavenhagenhaus lautet „Harmonie des Abends“, nach einem Gedicht von Charles Baudelaire (aus Les Fleurs du Mal, 1907). Dort heißt es unter anderem: „Getön und Düfte drehn in abendlichem Tanz“ (im Originaltext „les sons et les parfums tournent dans l’air du soir“). Passend dazu wird Aurélie Namont ein Stück aus den Préludes von Claude Debussy mit gleich lautendem Namen spielen. Außerdem werden Werke von Haydn, Liszt, Ravel und Chopin erklingen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige