NachtBlumen

Wann? 04.07.2016 20:00 Uhr

Wo? Stavenhagenhaus, Frustbergstraße 4, Groß Borstel, 22453 Hamburg DE
Anzeige
Hamburg: Stavenhagenhaus |

Die Freunde des Stavenhagenhauses laden zu einem außergewöhnlichen Konzert ein, am 4. Juli um 20 Uhr. Unter dem Motto NachtBlumen verbinden sich in einem Recital Musik und Lyrik. Zu erleben sind Lieder des Romantikers Louis Spohr in der klanglich reizvollen Besetzung für Gesang, Klarinette und Klavier, aber auch Klavierlieder von Johannes Brahms, Alban Berg, George Crumb und Darius Milhaud. Dazwischen werden Gedichte von Autoren wie Eichendorff und Hölderlin rezitiert.

Die 1991 in Kiel geborene Sopranistin Lisa Florentine Schmalz sammelte erste musikalische Erfahrungen im Geigenunterricht. Ihren Gesangsunterricht begann sie bei Heike Wittlieb. Nach diversen Bundespreisen bei „Jugend musiziert” erhielt sie mit 19 Jahren ihr erstes Solo- Engagement an der Kieler Oper als Papagena. Seitdem ist sie dort regelmäßig als Gast engagiert und gastierte in der Spielzeit 14/15 zudem am Theater Lüneburg. Seit Herbst 2011 studiert sie Gesang an der Hochschule für Musik und Theater in der Klasse von Prof. Carolyn James. Von April bis Juli 2015 studierte sie im Rahmen eines Auslandsaufenthaltes an der Zürcher Hochschule der Künste in der Klasse von Prof. Yvonne Naef. Seit drei Jahren arbeitet sie regelmäßig mit dem jungen Regisseur Benjamin van Bebber zusammen. Seit 2014 ist sie Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes und erhielt jüngst den Masefield Studienpreis der Alfred Toepfer Stiftung. Im Februar 2015 war sie Preisträgerin des Mozart Wettbewerbes der Absalom-Stiftung Hamburg. Im Frühjahr diesen Jahres entstand eine erste solistische Aufnahme für den NDR im Rahmen des Förderprogramms „Junge Künstler im Norden“.

Boglárka Pecze, 1986 in Ungarn geboren, fing mit neun Jahren an Klarinette zu spielen. Bis 2004 besuchte sie das staatliche Konservatorium für Musik, Tanz und Malerei in Pécs, seit 2005 lebt sie in Deutschland. Sie studierte bei Reiner Wehle an der Musikhochschule Lübeck und war 2009/2010 Stipendiatin bei der Internationalen Ensemble Modern Akademie Frankfurt, wo sie ein Aufbaustudium im Bereich neue Musik bei Nina Janßen absolvierte. Die 29-jährige ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe, des Stockhausen Preises 2010 und 2011, des DAAD-Preises 2011 sowie Stipendiatin des Deutschen Musikwettbewerbs 2013. Zahlreiche Solo- und Kammermusikauftritte führten Boglárka Pecze bereits durch Europa, Asien und die USA. 
So konzertierte sie z.B. beim Contemporary Music Festival Huddersfield, den Salzburger Festspielen sowie beim Internationalen Musikfestival Shanghai.

In den vergangenen Jahren war sie u.a. beim Ensemble Modern, Ensemble Linea und dem Ensemble Resonanz zu Gast. 
Ihre Arbeit ist geprägt durch eine regelmäßige und intensive Zusammenarbeit mit Komponisten wie Helmut Lachenmann, Peter Eötvös, Johannes Maria Staud, Marton Illés und Georges Aperghis. Zudem wirkte sie bereits bei zahlreichen Uraufführungen mit.
 Mit ihrem selbstgegründeten Trio Catch gewann sie den Hermann und Milena Ebel Preis 2012, den Berenberg Kulturpreis 2014.
Für die Saison 2015/16 ist das Trio von der European Concert Hall Organisation für die Reihe "Rising Stars" nominiert und wird in den wichtigsten Konzerthäusern Europas auftreten.


Die Pianistin Mariana Popova absolvierte ihre musikalische Ausbildung in Bulgarien und Deutschland als Stipendiatin mehrerer Stiftungen, darunter die Oscar- und Vera-Ritter-Stiftung, die Budge-Stiftung, sowie die französische Schlumberger-Stiftung. Zu den zahlreichen internationalen Wettbewerbserfolgen, die die junge Pianistin erzielte, gehören Preise beim „Summit Music Festival“ in New York, beim Wettbewerb „Maria Canals“ in Barcelona, beim "Köster Klassik" – Kammermusikwettbewerb und beim „Elise-Meyer-Wettbewerb“ in Hamburg, beim „Concours International de Musique de Chambre“ in Lyon und beim internationalen Brahms-Lied Wettbewerb in Pörtschach.
Mariana Popovas Konzerttätigkeit als Liedbegleiterin, Kammermusikerin und Solistin führte sie in viele europäische Länder, nach Russland, China und in die USA. Pianistische Soloauftritte und Kammermusik-Konzerte hatte Mariana Popova u.a. im Rahmen des „Summit Music Festivals“(New York), beim Aarhus Festival für Neue Musik (Dänemark), beim Varna Summer (Bulgarien), den „Heures Musicales de
Biot“ (Frankreich), den „Hamburger Klangwerktagen“ und bei den Schwetzinger Musikfestspielen. Mariana Popova war offizielle Klavierbegleiterin auf Gesangs-Meisterkursen von Brigitte Fassbaender, Reri Grist, Angela Denoke, Margreet Honig und Robert Holl. Seit 2007 ist sie Lehrbeauftragte für Vokalbegleitung an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. 2013 war Mariana Popova Gastdozentin für Liedinterpretation am Konservatorium Shanghai.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige