Eilbek: Rückbau Baustellenzufahrt vergessen?

Anzeige
Peter Malzahn zeigt auf die ehemalige Baustellenzufahrt. An dieser Stelle müssen wieder Gehwegplatten verlegt werden Foto: Sim
Hamburg: Hasselbrookstraße |

Weg zum Fahrstuhl am Bahnhof Hasselbrook nicht beleuchtet

Von Siegmund Menzel
Eilbek
Peter Malzahn aus Eilbek reiht sich ein in die Schar der Leute, die sich über den neuen Radwegbelag vor dem Bahnhof Hasselbrook freuen (das Wochenblatt berichtete). Der Rentner fährt zwar nicht mehr mit dem Rad, hatte es aber früher über Jahrzehnte gern gemacht. So kann er gut mitfühlen: „Schön, dass die Erneuerung des Radweges so schnell geklappt hat. Der deutlich sichtbare rote Teppich ist jetzt stumpf, nicht mehr rutschig wie zuvor. Der Mann aus der Papenstraße würde sich noch mehr freuen, wenn einige Dinge im Umfeld des Bahnhofes Hasselbrook ebenfalls in Ordnung gebracht werden.

Leuchten und Platten fehlen

Er zeigte auf die neu errichteten Wege, die zum im März 2016 eingeweihten Aufzug für die S-Bahnstation führen. Die drei Lampen geben kein Licht. Die Masten sind mit der Aufschrift „Leuchte nicht in Betrieb“ gekennzeichnet. Und die Baustellenzufahrt in der Hasselbrookstraße ist bis heute nicht zurückgebaut worden, wie der gebürtige Hamburger weiter mitteilte. Der Gehweg besteht an dieser Stelle aus Asphalt. Die Gehwegplatten müssten wieder verlegt werden. Malzahn, der als Konstrukteur für Eisenbahnanlagen arbeitete, hatte eigenen Angaben zufolge das Baugeschehen am Bahnhof Hasselbrook mehrmals in der Woche mit Interesse verfolgt.

Bahn reagiert kurz und knapp

Die Pressestelle des Regionalbüros Nord der Deutschen Bahn AG antwortete auf Wochenblatt-Anfrage kurz und knapp: „Wir werden auf die Stadt zugehen.“ Wie das Bezirksamt Wandsbek mitteilte, liegt der Rückbau der Baustellenzufahrt in Zuständigkeit der Stadt und wird in Auftrag gegeben, wenn die Bahn an das Bezirksamt herantritt und die sogenannte Sondernutzung beendet. „Wir werden auch von unserer Seite bei der Bahn nachfragen“, heißt es weiter. Bezüglich der Beleuchtung ist der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) Hamburg zuständig.

Barrierefreiheit unvollständig

Barrierefreiheit für den gesamten Bahnhof Hasselbrook wünscht sich Klaus Sadowski aus der Griesstraße. In dieser Gegend würden sehr viele ältere Leute wohnen, weiß er. Den Bahnsteig der Hamburger S-Bahn könne man mit einem Fahrstuhl erreichen, den benachbarten Haltepunkt für den Zugverkehr der Bahnstrecke Hamburg-Lübeck jedoch nicht.

Lesen Sie auch: Einroter Fahrradteppich am Bahnhof Hasselbrook

Lesen Sie auch: Radweg am Bahnhof Hasselbrook rutschig
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige