SoVD-Podiumsdiskussion "Gesetzliche Krankenversicherung - zukunftsfähig"

Wann? 31.10.2016 18:00 Uhr

Wo? AOK Regionaldirektion, Pappelallee 22, 22089 Hamburg DE
Anzeige
Klaus Wicher
Hamburg: AOK Regionaldirektion |

Der SoVD Hamburglädt ein zu einer Podiumsdiskussion mit dem Thema
Ist die gesetzliche Krankenversicherung zukunftsfähig?

Montag, 31. Oktober 2016, 18 Uhr, AOK Regionaldirektion Hamburg, Pappelallee 22-26, 22089 Hamburg-Wandsbek

In Deutschland ist die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) die zweite Säule des Gesundheitssystems – neben der privaten – und die Säule bröckelt:
• Die Politik bestimmt Leistungskatalog und Beiträge. Sie belastet einseitig Versicherte.
• Die steigenden Kosten für Arzneimittel, Therapie, Krankhaus etc. überfordern die GKV und richten die Versorgung (-slücken) aus. Die Konkurrenz zur PKW – führt zur Zweiklassenmedizin
• Unzureichende Finanzierung führt zu regional unterschiedlicher medizinischer Versorgung, Facharzt-Mangel, Ausrichtung der niedergelassenen Ärzte auf lukrative Standorte
• Behandlung nur durch Kassen- oder Vertragsärzte, stationär nur Regelleistung, Zuzahlungen für Medikamente, Heil- und Hilfsmittel, Krankenhausaufenthalte, hohe Zuzahlungen für Zahnersatz
Dabei hat die GKV Vorteile
• Dank der Solidargemeinschaft von Alt und Jung, Gesund und Krank werden die Risiken geteilt.
• Kinder und nicht berufstätige Ehegatten sind kostenlos mitversichert
• Leistungserbringer (Pharmafirmen, Ärzte, Kliniken) werden nach festen Kostensätzen honoriert. Sie können nicht frei agieren wie in der privaten Krankenversicherung.

Der SoVD widersetzt sich weiteren Eigenbeteiligungen und Zuzahlungen, die nur die Versicherten einseitig belasten. Es helfen ein paritätisches Beitragssystem und eine Solidarische Bürgerversicherung.

Begrüßung und Einführung: Klaus Wicher, 1. Landesvorsitzender SoVD Hamburg
Grußwort: Thomas Bott, Regionaldirektor AOK Rheinland/Hamburg
Impulsreferat: Prof. Dr. Ingo Heberlein, Sozialpolitischer Ausschuss SoVD-Bundesverband
und em. Professor für Sozial- und Gesundheitsrecht der Hochschule Fulda
Podium: Prof. Dr. iur. Gerhard Igl, ehemals Geschäftsführender Direktor des Instituts
für Sozial- und Gesundheitsrecht der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Prof.
Dr. Ingo Heberlein, Thomas Bott und
Mitglieder der Bundestagsfraktionen
Moderation: Herbert Schalthoff, Hamburg1

Weitere Informationen: Karin Wöhrmann, Landesgeschäftsstelle: Tel: 040 / 61 16 07 11
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige