Autoaufbrecher in Barmbek geschnappt

Anzeige
Hamburg-Barmbek: Alarmanlage verrät Autoaufbrecher Symbolfoto: thinkstock
Hamburg: Maxstraße |

Zeugen halten Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei fest

Barmbek In der Nacht von Montag auf Dienstag (22. August) wurde ein 25-jähriger Anwohner in der Maxstraße von einer Alarmanlage geweckt. Auf der Straße entdeckte er einen Mercedes, dessen Seitenscheibe eingeschlagen war. Im Auto saß ein Mann, der beim Anblick des Zeugen flüchten wollte. Ein Polizist, der nicht im Dienst war, hörte die Rufe des Zeugen und eilte zu Hilfe. Beide konnten den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Funkstreife festhalten. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass zwei weitere Fahrzeuge in Tatortnähe aufgebrochen worden waren. Es ist bislang nicht bekannt, ob aus den Fahrzeugen, ein Skoda Fabia und ein Kia Picanto, etwas entwendet wurde. Bei dem 41-jährigen Beschuldigten wurden diverse Beweismittel sichergestellt. Die Ermittler des Landeskriminalamtes prüfen, ob der Tatverdächtige dem Haftrichter zugeführt wird. Die Ermittlungen dauern an. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige