Unfallfahrer von Eilbek stellt sich der Polizei

Anzeige
Hamburg-Eilbek: Flüchtiger Unfallverursacher stellt sich bei der Polizei Symbolfoto: wb
Hamburg: Kantstraße |

Der Mann war mit einem Motorrad kollidiert und geflüchtet und ließ zwei Verletzte zurück

Eilbek Am Sonntagvormittag (2. April) ist ein 58 Jahre alter Mann auf dem Polizeikommissariat 31 erschienen und hat sich als flüchtiger Unfallfahrer gestellt. Der Mann gab sich als Fahrer des bislang noch flüchtigen Pkw und mutmaßlicher Verursacher des Verkehrsunfalls an der Kreuzung Eilbeker Weg, Ecke Kantstraße zu erkennen. Der Unfall hatte sich am Vortag (1. April) gegen 20.18 Uhr ereignet. Nach den bisherigen Ermittlungen war der 51 Jahre alte Motorradfahrer mit seiner Begleitung, die im Beiwagen saß, auf dem Eilbeker Weg in Richtung Brauhausstraße unterwegs. Im Kreuzungsbereich Eilbeker Weg Ecke, Kantstraße sprang die Ampel für ihre Fahrtrichtung auf Grünlicht um, als der von rechts kommende SUV-Fahrer trotz Rotlicht in den Kreuzungsbereich fuhr und mit dem Motorrad zusammenstieß. Der Autofahrer hielt kurz an und flüchtete in der Folge vom Unfallort. Der 51-jährige Kradfahrer wurde leicht verletzt, seine 53-jährige Begleiterin kam schwer verletzt mit mehreren Knochenbrüchen in ein Krankenhaus. Der zwischenzeitlich geständige Autofahrer wurde nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige