Auf den Spuren des Lichts

Anzeige
Hamburg: Kunsthaus an der Alster | Vom 03.09. bis 01.10.2015 zeigt das "Kunsthaus an der Alster" in Hamburg Pöseldorf (Alsterchaussee 3, 20149 Hamburg), Werke des Hamburger Fotografen Andreas Vagt.Andreas Vagt ist in Hamburg geboren,
hier aufgewachsen und der schönen Hansestadt an der Elbe immer treu geblieben.
Langweilig wird es ihm hier nicht. Sind es doch die typischen Eigenheiten dieser Stadt die ihn immer wieder faszinieren.
Sei es der Hafen mit seinen praktischen Momenten, oder die Speicherstadt mit Ihrer außergewöhnlichen Architektur.
Eines darf nie fehlen, denn jenes gehört zu Hamburgs Besonderheiten und ist wesentlicher Bestandteil für Andreas Vagts künstlerische Arbeit.
Es ist das Wasser.
Andreas Vagts Medium ist die Fotografie.
Dabei begibt er sich auf die Spuren des Lichts.
Was uns im Rhythmus des Tages rational und technisch erscheint, entfaltet bei Nacht seine romantischen Seiten.
Aus Arbeitskluft wird Festtagskleid. Der Staub des Alltags verwandelt sich in farbig funkelnde Perlen.
Andreas Vagt interessieren die Dinge im nächtlichen Glanz.
Lichtreflexionen und Spiegelungen stehen in seinem Focus.
Gekonnt widmet er sich den zauberhaften Erscheinungen und Strukturen, die die Dunkelheit aufbrechen lassen.
Mit besonderem Gespür fängt er so die Architektur im Strahlenkleid ein und lässt Wasseroberflächen wie Seidentücher erscheinen. Anziehende Szenerien entstehen unter professionellem Einsatz seiner Kamera. Die Sekunde zählt und ist entscheidend für das endgültige Bild.
Den Augenblick in seiner Einzigartigkeit fest zu halten bildet seine Motivation. Seine Fotografien sollen den Moment so wiedergeben, wie er ihn zum Zeitpunkt der Aufnahme empfindet, das ist seine Intention.
Andreas Vagt gelingt es ganz neue Bildwelten zu erschaffen. Bekannte Ansichten bekommen etwas weiches, manchmal etwas Konstruktives und immer etwas Besonderes.
In seinem Sujet finden sich vorrangig Motive der Hansestadt.
(Text Grit Gerstmann)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige