Winter-Jazz im Harvestehude

Wann? 05.02.2017

Wo? Alsterchaussee 30, Alsterchaussee 30, 20149 Hamburg DE
Anzeige
Freuen sich auf neue Auftritte im Theater im Zimmer: Susanne Bard (v.l.), Leiterin Martha Kunicki und Hannah Hanke (singt Jazz und anderes) Foto: Hanke
 
Susanne Bard tritt am 17. und 18. Februar im Theater im Zimmer als Marlene Dietrich auf Foto: Theater im Zimmer
Hamburg: Alsterchaussee 30 |

Das „Theater im Zimmer“ startet ab 5. Februar mit einer neuen Veranstaltungsreihe an der Alsterchaussee

Von Christian Hanke
Harvestehude
Das Theater im Zimmer spielt wieder, wenn auch nur sporadisch, doch mit einer Veranstaltungsreihe ist die neue Leiterin Martha Kunicki bereits in Serie gegangen: Jazz am Sonntag. Nach drei gut besuchten Adventsjazznachmittagen im vergangenen Jahr gibt es jetzt sonntagnachmittags um 15 Uhr Winter-Jazz – als kreative Unterbrechung des Sonntagsspaziergangs an die Alster.

Februar-Konzerte

Die Februar-Konzerte am 5., 12. und 19. bestreitet die junge Sängerin Hannah Hanke mit unterschiedlichen Musikern. Los geht‘s am 5. Februar um 15 Uhr mit „Swing-Time“. Es spielt die sechsköpfige Band „Blue Spoons“. Am 12. Februar wird‘s langsamer, softiger. Hannah Hanke singt auch viele eigene Songs, nur begleitet von Klavier und Bass: „Art of the Trio/Duo – My Favorites“. „Groove & Volk“ steht am 19. Februar auf dem Programm. „Das wird Folk-Pop mit Percussion und vielen Songs aus Skandinavien, wie zum Beispiel von Björk“, erläutert die Sängerin, die kurz vor dem Abschluss ihres Studiums an der Hochschule für Musik und Theater steht. Als Studentin hatte sie das Theater im Zimmer als Übungsstätte kennen und schätzen gelernt und freut sich nun darauf, hier mehrfach mit unterschiedlicher Musik auftreten zu dürfen: „Ich kann zeigen, wer ich alles bin.“ Eintritt: 20 (12) Euro.

Marlene-Dietrich-Abend

Zwischen dem Winter-Jazz wird auch Theater gespielt. Das Theater im Zimmer präsentiert am 17. und 18. Februar eine Hamburger Erstaufführung: „The Kraut“ – Ein Marlene-Dietrich-Abend. Das Solostück von Dirk Heidicke mit Susanne Bard zeigt die gealterte Marlene Dietrich, die sich an einen anderen denkwürdigen Abend in Paris, 40 Jahre zuvor, erinnert. In der Bar des Hotels Ritz traf sie damals Ernest Hemingway. „Es ist ein politisches Statement von Marlene Dietrich, aber das Stück ist dennoch sehr unterhaltsam und sehr witzig“, erläutert Susanne Bard. Zumal die freischaffende Schauspielerin auch eine ausgezeichnete Sängerin ist. Am Piano wird sie von Jens-Uwe Günther begleitet. 29 Euro (VVK: 25 Euro; Telefon 44 88 44).

Improvisationen

Auch Improvisationstheater hat das Theater im Zimmer im Programm. „Luv & Lee – Windwechsel“ feiert am 11. Februar an der Alsterchaussee 30 Premiere. Am 24. Februar folgt eine weitere Premiere. Erstmals in Hamburg zeigen junge Musiktalente von verschiedenen Unis aus aller Welt im Rahmen von „International Show Case“ of The Dutch Academy of Performing Art ihr Können. Musical Schwergewicht Kim Moke holt sie nach Hamburg. Und es gibt weitere Projekte: Am 30. März wird die Komödie „Stroh im Kopf“ nach Eugene Labiches „Der Florentinerhut“ in der Regie von Dieter Seidel Premiere haben. Im Juni werden die fünf Musikerinnen von Eat the Beat an der Alsterchaussee wirbeln. Martha Kunicki, Schauspielerin und Musikerin, war einst selbst Mitglied.

Weitere Infos: Theater im Zimmer

Lesen Sie auch: „Theater im Zimmer“ startet mit Uraufführung
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige