Unbekannte zünden Kinder-Malschule an

Anzeige
Marlene Brand mit verbrannten Bildern in der zerstörten Malschule Foto: Hanke
Deutschland: Innocentiapark |

Pavillon im Innocentiapark braucht Hilfe und bittet um Spenden, viele Bilder zerstört

Harvestehude Schock für Marlene Brand, die vor drei Jahren in dem ehemaligen „WC-Häuschen“ im Innocentiapark eine Malschule eröffnete (das Wochenblatt berichtete). Nachts wurde kürzlich ein Brandsatz in das Fenster der Malschule geworfen. Glück im Unglück: eine Autofahrerin sah Flammen lodern und benachrichtigte sofort Feuerwehr und Polizei. So hielt sich der Schaden in Grenzen. Aber viele Gemälde sind verbrannt oder angesengt. Der Raum der Malschule ist verwüstet. Sechs Wochen kann hier nicht gearbeitet werden. „Mir tun die Kinder leid, die hier gemalt haben. Die können doch nichts dafür, dass hier jemand seine Aggressionen auslebt“, sagte Marlene Brand nach dem Anschlag. Auf diesem Wege möchte sie sich auch bei der Autofahrerin bedanken, die das Feuer bemerkt und sofort gehandelt hatte. Die Malschule, die von einem Verein betrieben wird, ist versichert. Doch Aufräumarbeiten und Abwicklung des Schadensfalls werden dauern. Marlene Brand muss mit dem Verdienstausfall leben. (ch)

Spenden für Wiederaufbau

Wer den Wiederaufbau der Malschule unterstützen möchte, kann auf das Konto DE94 200 505 50 1009 230 184, Stichwort: Künstler-Pavillon Innopark e.V. einzahlen. Spendenquittungen werden erteilt. Weitere Infos: Künstler-Pavillon Innopark e.V.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige