terre des hommes Kirchentags-Resolution wurde angenommen: Menschenrecht auf sauberes Wasser für alle Menschen - Privatisierung von Wasserversorgung verhindern

Anzeige
Vorstellung der Kirchentags-Resolution nach der Annahme durch die Kirchentagsbesucher.
Die Kirchentagsresolution "Soviel Du brauchst: Menschenrecht auf sauberes Wasser für alle Menschen sichern" der terre des hommes Uni-AG Hamburg wurde mit deutlicher Mehrheit von den Besuchern des Deutschen Evangelischen Kirchentages in Hamburg angenommen.

Als einzige Resolution auf dem Markt der Möglichkeiten des Evangelischen Kirchentages in Hamburg hat die terre des hommes - Resolution die hohe Hürde genommen und wurde als Kirchentagsresolution angenommen. terre des hommes fordert damit die Bundesregierung auf, sich auf internationaler Ebene für das Menschenrecht auf sauberes Wasser und sanitäre Grundversorgung einzusetzen.

884 Mio. Menschen leiden noch immer unter mangelndem Zugang zu sicherem Trinkwasser. 2,5 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu grundlegenden sanitären Einrichtungen. Verschmutztes Wasser und mangelnde Hygiene verursachen Krankheiten, an denen jährlich etwa 1,8 Mio. Menschen sterben. Durchfall und andere Erkrankungen bringen jeden Tag mehr als 3.000 Kinder ums Leben. Die Verschmutzung von Gewässern durch Gifte, wie Schwermetalle und Chemikalien, und die Folgen des Klimawandels führen dazu, dass Menschen aus ihrer Heimat flüchten müssen. "Deshalb darf die Missachtung des Menschenrechts auf sauberes Wasser und sanitäre Grundversorgung nicht länger geduldet werden", sagt Daniel Kiwitt, Initiator der Kirchentagsresolution und Mitglied der terre des hommes Uni-AG Hamburg, "denn wo es kein sauberes Wasser gibt, ist auch kein Weg aus der Armut möglich." Mit der Resolution wird die Bundesregierung aufgefordert, auf internationaler Ebene für den Stopp der Privatisierung von Wassernetzen und der Kommerzialisierung von Wasserressourcen zu drängen. "Denn Wasser muss für jeden Menschen bezahlbar sein und darf nicht der Gewinnsteigerung internationaler Konzerne dienen"; so der Resolutionstext.

terre des hommes fördert weltweit Kinderrechtsinitiativen, die sich z.B. zum Schutz ihrer eigenen Flüsse einsetzen. Die Kirchentagsresolution pocht damit auf das Ziel dieser Initiativen, dass die Staaten die Verschmutzung ihrer Flüsse stoppen, ihrer Bevölkerung den Zugang zu sauberem Wasser ermöglichen und keine lebensfeindlichen Eingriffe in Biosysteme vorzunehmen.

Unter dem Motto "Kinder haften für ihre Eltern - stoppt Naturzerstörung. Gesunde Umwelt für alle Kinder" hat terre des hommes die Kirchentagsbesucher aufgefordert, Gesicht zu zeigen für eine saubere Umwelt für alle Kinder.

Weitere Informationen: http://www.kirchentag.de/programm/resolutionen/res...

http://www.tdh.de/was-wir-tun/arbeitsfelder/kinder...
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige