Kartonagenfabrik Günter Hoffmann feierte Richtfest in Henstedt-Ulzburg

Anzeige
Zu den rund 3000 Betrieben in Henstedt-Ulzburg zählt ab Herbst auch die Kartonagenfabrik Günter Hoffmann GmbH & Co KG, die am 26. Juni bei Kaiserwetter ihr Richtfest in der Rudolf-Diesel-Str. feiern konnte. Bürgermeister Stefan Bauer und Christian Herzbach von der Wirtschaftsförderung H-U überreichten dem Geschäftsführer Hans-Martin Dierßen ein Gästebuch zur Feier des Tages. Mit den Erdarbeiten wurde Anfang April und mit dem Rohbau am 2. Juni begonnen. In unmittelbarer Nähe der A7 entstehen zurzeit ca. 4.500 qm Produktionsfläche, ca. 4.500 qm Lagerfläche und ca. 700 qm Büro- und Sozialräume. Nach Fertigstellung werden die Gebäude modernsten Energiestandards entsprechen. Eine Geothermieanlage versorgt den Bürokomplex im Winter mit regenerativer Wärme und kann im Sommer auch für eine ökologisch verträgliche Kühlung der Räume eingesetzt werden. "Der bisherige Standort Rellingen war nach starkem Unternehmenswachstum zu klein geworden. Eine Erweiterung war dort nicht mehr möglich," beschreibt der Geschäftsführer Hans-Martin Dierßen die Situation vor der Investitionsentscheidung. Die Fa. Günter Hoffmann GmbH & Co KG beschäftigt ca. 50 Mitarbeiter und produziert auf mehreren Verarbeitungslinien Kartonagen aus Vollpappe, die u. a. in der Fisch-, Fleisch- und Gemüseindustrie unter schwierigen klimatischen Bedingungen eingesetzt werden. Deutschland, Skandinavien und England sind die Hauptlieferdestinationen des Traditionsunternehmens. "Der Standort Henstedt-Ulzburg ist wegen seiner hervorragenden logistischen Anbindung, der Nähe zu den Häfen und kurzen Entfernung zu Dänemark optimal," skizziert der Geschäftsführer die Gründe der Standortwahl.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige