500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung

Anzeige
Frank Bueschler & Frank Walle (v.l.n.r.) Foto Psm
Henstedt-Ulzburg: Henstedt-Ulzburg Bewegt e.V. übergab dem amtierenden Präsidenten des Rotary Club Henstedt-Ulzburg - Frank Walle einen bis zum überlaufen gefüllten BigBag mit gesammelten Kunststoffdeckeln. Seit Oktober 2015 sammelt der Verein bereits für das Projekt. Die Henstedt-Ulzburger haben bereits jetzt schon 250.000 Deckel gesammelt und damit über 1500 Menschen vor dem Virus geschützt. Aus dem Erlös der verwerteten Deckeln konnten bis März 2017 über 150.000 Schluckimpfungen finanziert werden. Auf Grund des Verspechens der Bill & Melinda Gates Stiftung jeden gesammelten Betrag zu Gunsten EndPolioNow zu verdreifachen, sind es sogar mehr als 460.000 Schluckimpfungen.
Die Idee zur Sammelstelle im Tiedenkamp 23 entstand durch einen Beitrag in der Facebook-Gruppe "Nachbarschaftshilfe HU und Umgebung". Seit diesem Tag kann man auf dem Betriebsgelände von Frank Bueschler in der Zeit von 8 bis 18.00 Uhr Deckel abgeben.
Um alle Kinder der Welt dauerhaft vor Kinderlähmung schützen zu können, müssen die Impfmaßnahmen weltweit durchgeführt werden. Zum Fundraising für dieses Projekt hat Rotary und damit auch der Rotary Club Henstedt-Ulzburg aufgerufen. Die Kinderlähmung - kurz Polio - ist eine hoch ansteckende Krankheit, deren Erreger vornehmlich Kleinkinder unter fünf Jahren befällt. Doch auch Erwachsene können sich infizieren. Das Virus verursacht dauerhafte Lähmungen und Verkrüppelungen und die Infektion verläuft oft tödlich, wenn die Atemmuskulatur befallen wird. Es gibt keine Heilung gegen Polio, doch es gibt eine Vorbeugung : eine Schluckimpfung mit dem Serum, das auf Lebenszeit gegen die Kinderlähmung immunisieren kann.
Im Kampf gegen die Kinderlähmung konnten bereits überzeugende Erfolge errungen werden. Seit 1988 nahm dank massiver Impfkampagnen die Zahl der Erkrankungen von 350.000 pro Jahr auf weniger als 700 Fälle 2011 ab. Nord- und Südamerika wurden 1994 als von Polio befreit erklärt, die Westpazifikregion 2000, Europa 2002. Nur noch in drei Ländern der Erde, Nigeria, Afghanistan und Pakistan, kommt das Virus frei vor und infiziert nach wie vor Kinder.
Das Rotary-Projekt gestaltet sich wie folgt:
500 Deckel für eine Impfung gegen Kinderlähmung - hinzu kommt noch die doppelte Menge an Impfungen, gespendet durch die Bill & Melinda Gates Stiftung
Rotary- und Rotaract-Clubs organisieren bundesweit die Sammlung von Kunststoffverschlüssen
Kunststoffverschlüsse bestehen aus Polyethylen (HDPE) oder Polypropylen (PP), einem hochwertigen und gut recyclingfähigem Material.
Die Deckel werden an Recyclingbetriebe verkauft
Der Erlös kommt ausschließlich der Kampagne "End Polio Now" zugute.
Es werden Kunststoffdeckel und -verschlüsse von Plastikflaschen und Getränketüten (Tetrapack) gesammelt. Nicht geeignet sind Kronkorken und Metalldeckel. Deswegen hier noch einmal die Bitte des Vereins:
1. Bitte ausschließlich KUNSTSTOFFDECKEL (max. 4 cm-Durchmesser) von Getränkeflaschen und Getränkekartons sammeln.
2. Achten Sie darauf, dass keine Fremdstoffe in die Sammlung kommen.
3. Bitte entfernen Sie die Fremdstoffe unbedingt vor der Übergabe. Metallschraubverschlüsse, Kronkorken Korkverschlüsse usw. gehören NICHT in die Sammlung.
Nur wenn jeder einzelne fleißige Sammler auch auf die Sortenreinheit achtet, kann das Projekt auch in Zukunft erfolgreich fortgeführt werden.
Rotarier aus ganz Deutschland haben eigens für diesen Sammelzweck einen eingetragenen Verein  gegründet: "Deckel drauf e.V." mit Sitz in Nürnberg. Dieser Verein organisiert die komplette Logistik und Verwertung der Deckel mit entsprechenden Verträgen.
Weitere Sammelstellen und Informationen findet man im Netz unter:
www.deckel-drauf-ev.de
www.endpolio.org/de
www.rotary.de/endpolionow/
Rückfragen jederzeit an: Frank Walle 01713158916
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige