Das Friedenslicht aus Bethlehem ist in Henstedt-Ulzburg angekommen

Anzeige
Anni, Mathis, Niels überreichen Bgm. Stefan Bauer (Mitte) das Friedenslicht aus Bethlehem. Rechts daneben Maren Neuenburg & Diakon Oliver Harder
Henstedt-Ulzburg: Das Friedenslicht aus der Geburtskirche Jesu in Bethlehem wird im Advent in die Welt verschickt und nun ist es im Henstedt-Ulzburger Rathaus angekommen. Die Pfadfinder Anni, Niels, Mathis von St. Johannis Henstedt überreichten es am Freitag Bürgermeister Stefan Bauer. Unterstützt wurden sie dabei von Diakon Oliver Harder und Maren Neuenburg. Ab Montag können die Bürgerinnen und Bürger ihr Friedenslicht zu den bekannten Öffnungszeiten am Rathaus Empfang anzünden. Dort stehen "Ewige Lichter" bereit, für die die Kirche drei Euro zahlt und entsprechend um eine Spende bittet. Die Lichter brennen sieben Tage. Am Sonntag, 18. Dez., 11 Uhr tragen die Pfadfinder das Friedenslicht in die Erlöserkirche, wo die Besucher ihr Licht anzünden und in der eigenen Laterne mitnehmen können. In der Ulzburger Kreuzkirche steht das Licht, mit kleinen Kerzen zum Mitnehmen, ab Montag bereit. Beim Pfadfinder-Gottesdienst in der Erlöserkirche am Mittwoch, den 21. Dezember, um 16.30 Uhr besteht eine weitere Möglichkeit das Friedenslicht zu erwerben.
Anzeige
Anzeige
4 Kommentare
1.360
Elke Noack aus Rahlstedt | 17.12.2016 | 18:16  
1.360
Elke Noack aus Rahlstedt | 17.12.2016 | 18:30  
1.345
heike benkmann aus Henstedt-Ulzburg | 17.12.2016 | 18:47  
1.360
Elke Noack aus Rahlstedt | 17.12.2016 | 19:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige