Mit dem Fahrrad von Henstedt-Ulzburg zum Ohlsdorfer Friedhof

Anzeige
Ein strahlend blauer Novembertag lädt zu einer längeren Fahrradtour ein, und so nehme ich Kurs Hamburg - zum weltgrößten Parkfriedhof. Eine Oase der Ruhe mit eindrucksvollen Grabmälern empfängt mich. 391 Hektar Parkfläche, 17 km Straßennetz , 800 Plastiken und die Schönheit der Natur lassen den Besucher staunen und innehalten. Immer wieder findet man Gelegenheit zu netten Gesprächen und mein Fotoapparat "läuft sich heiß! Sehenswert auch das Kolumbarium. Der Name geht auf eine antike Tradition zurück, in der Urnen in über-einander liegenden Nischen beigesetzt werden. Der lateinische Name für Taube lautet: "Columba". Plötzlich stehe ich vor dem Grab von Gustaf Gründgens (Schauspieler, Regisseur und Leiter des Deutschen Schauspielhauses). Er hat seine letzte Ruhe neben Ida Ehre ( Intendantin der Hamburger Kammerspiele ) gefunden. Das Zitat von Bertold Brecht: "Der Mensch ist erst wirklich tot, wenn niemand mehr an ihn denkt" gewinnt an Bedeutung. Der Ohlsdorfer Friedhof - Wahrlich eine Stätte der Begegnung. Ein Tag der lange nachwirkt!
1
1
1
1
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige