Fitness Rudergeräte im Vergleich

Anzeige
 
Fitness Rudergeräte im Vergleich

Viele Interessenten wünschen sich ein Heimgerät. Damit sind sie nicht an ein Fitness-Studio gebunden und müssen keine langen Fahrwege nach der Arbeit ins Studio in Kauf nehmen. Außerdem können die Personen, die mit einem Heim-Rudergerät trainieren, zu jeder Tages- oder Nachtzeit üben. Viele Interessenten eines Heimgeräts möchten gern allein trainieren, da sie die spöttischen Blicke anderer Fitness-Besucher fürchten. Zuhause haben die Interessenten die Möglichkeit, an ihrer Figur zu arbeiten und gleichzeitig mit Spaß und Freude ihren Trainingsplan Schritt für Schritt zu erfüllen. Doch welches Rudergerät ist das Beste? Das kommt ganz auf die individuellen Trainingswünsche des einzelnen Nutzers an.

Funktionsunterschiede vergleichen


Die Funktionsweise der einzelnen Rudergeräte unterscheiden sich von Modell zu Modell sehr. Fitness-Besucher, die im Studio schon einmal an einem Rudergerät trainiert haben, werden andere Ansprüche an ein Heimgerät haben als Neueinsteiger in diesem Bereich. Wichtige Aspekte, die zu einer unterschiedlichen Funktionsweise der einzelnen Rudergeräte führen, sind beispielsweise:

- Art des Bremssystems
- Anzahl an Widerstandsstufen
- die Schwungmasse für den Zugwiderstand
- Funktionen des Trainingscomputers


Art des Bremssystems


Neueinsteiger und erfahrene Sportler haben andere Ansprüche an ein Rudergerät. Die Art des Bremssystems spielt eine große Rolle bei der Auswahl des passenden Heimgeräts. Dabei gilt zu beachten, dass Seilzuggeräte mit einem Magnet-Bremssystem viel weniger Koordinationsvermögen benötigen. Daher eignen sich die Rudergeräte mit diesem Bremssystem vor allem für Neueinsteiger. Erfahrene Sportler werden sich sicherlich eher für ein Auslegergerät mit einem Hydraulik-Bremssystem entscheiden.

Anzahl der Widerstandsstufen


Die Anzahl der Widerstandsstufen sollte bei der Entscheidung für ein Rudergerät auch eine wichtige Rolle spielen. Die Interessenten müssen folgende Aspekte bei der Anzahl der Widerstandsstufen mit in die Kaufentscheidung einbeziehen:

- der allgemeine körperliche Zustand
- die vorhandene Muskelkraft
- das persönliche Vorhaben (Muskelaufbau, Fitnesstraining)

Die Schwungmasse des Geräts sollten die Interessenten auch kennen, denn diese ist wichtig für den Zugwiderstand. Ist die Schwungmasse des Geräts zu gering, ist auch der Widerstand gering.

Trainingscomputer


Die Komplexität der Programme unterscheidet sich enorm zwischen den einzelnen Rudergeräten. Die Interessenten müssen deswegen genau wissen, was sie durch das Training mit dem Rudergerät erreichen wollen. Ein normales Heimgerät für Neueinsteiger muss keinen Trainingscomputer mit zig verschiedenen Simulationen vorweisen können. Für Neueinsteiger, die zu Hause in Ruhe trainieren und etwas für ihre Figur machen möchten, reicht ein Trainingscomputer, der folgende Aspekte anzeigt

- Zeit
- Distanz
- die gesamten Ruderschläge
- Schlagzahl


Für professionelle Sportler, erfahrene Fitness-Besucher oder Patienten, die ihre Herz-Kreislaufprobleme in den Griff bekommen wollen, ist ein Rudergerät mit einem Trainingscomputer ratsam, der zudem noch folgende Funktionen aufweisen kann:

- integrierte Pulsmessung
- mehrere Trainingsprogramme


Preise vergleichen


Ein wichtiges Auswahlkriterium ist natürlich der Preis eines Rudergeräts. Auch hier müssen die Interessenten ihre Wünsche, Anforderungen und Bedürfnisse überprüfen und dann eine Entscheidung fällen. Die Preisspanne bei den unterschiedlichen Rudergeräten ist enorm. Es gibt Rudergeräte, die unter 200 Euro kosten. Es gibt aber richtige High-Tech-Rudergeräte, für die Kunden weit über 1500 Euro hinlegen müssen. Die Interessenten müssen den Preis und den Nutzen miteinander vergleichen. Möchten Interessenten mit einem Rudergerät nur ausschließlich ihre körperliche Fitness verbessern, müssen sie kein Heimgerät der oberen Preisklasse erwerben. Diese Interessenten benötigen keinen komplexen Trainingscomputer. Werden höhere Erwartungen an das Rudergerät gestellt, sollten sich die Interessenten für ein Heimgerät im mittleren Preissegment entscheiden. Diese Rudergeräte verfügen meistens über:

- einen Bordcomputer mit Daten für ein Herz-Kreislauf-Training (Herzfrequenzaufzeichnung)

- mehrere zusätzliche Trainingsprogramme über den Bordcomputer

- einen Brustgurt

Natürlich sind diese Rudergeräte besser verarbeitet und bestehen aus hochwertigem Material. Qualitativ noch hochwertiger sind die Heimgeräte der oberen Preisschiene. Sie verfügen meistens über:

- Magnetbremssysteme

- Wasserbehälter aus besonders schlag- und stoßfähigem Material

- Qualitativ hochwertige Trainingscomputer mit vielfältigen Funktionen
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige