Auf Schatzsuche in der Weltliteratur

Anzeige

Der Hamburger "fabula Verlag" aus dem Stadtteil Horn bietet seit Herbst 2014 Klassikern ein neues Zuhause und begibt sich mit Leidenschaft auf die Suche nach nahezu in Vergessenheit geratenen literarischen Kostbarkeiten.

Gewissen Werken haftet eine zeitlose Aktualität an, die es uns ermöglicht, auch Jahrzehnte später noch mit ihren Protagonisten mitzufühlen. Hautnah erleben wir Karl Moors Tragödie, als er seine geliebte Amalia auf ihr Flehen hin ermordet. Wir fühlen Effi Briests Verzweiflung, als ihr Mann sie verstößt und Robinson Crusoes Erleichterung, als er nach 28 Jahren endlich gerettet wird.
Thematiken, die damals wie heute Menschen berühren, zeichnen klassische Literatur aus und sorgen für ihre anhaltende Beliebtheit. Durch eine innovative und kunstvolle Covergestaltung möchte der neu gegründete "fabula Verlag" nun die äußere Hülle dieser unsterblichen Werke entstauben und auch für den modernen Leser wieder attraktiver gestalten. Ein mannigfaltiges Angebot an Klassikern von Fontane, Kafka, E.T.A. Hoffmann und vielen anderen bilden dabei das Herzstück des Verlags.
Darüber hinaus begibt sich "fabula" auch abseits der üblichen Pfade auf die Suche nach literarischen Schätzen. Ein besonderes Anliegen hierbei ist es, auch fast vergessenen Werken namhafter Autoren, wie Heinrich Heine und seiner beinahe unbekannten Version der Faust-Legende, eine neue Bühne zu bieten. Zudem soll Autoren wie Heinrich Zschokke, die zu ihrer Zeit im literarischen und gesellschaftlichen Leben eine zentrale Rolle einnahmen und im Laufe der Jahrhunderte im Schatten ihrer (übergroßen) Weggefährten verschwanden, zu neuem Glanz verholfen werden.
Die moderne Gestaltung und das einzigartige Programm des "fabula Verlags" laden nicht nur Liebhaber literarischer Klassiker zum Schmökern ein.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige