Grillen im Hammer Park

Anzeige
Als Hundebesitzerin kann man im Sommer nicht in den Hammer Park gehen.
Die Menschen, die dort grillen, sind teilweise nicht in der Lage ihre gegrillten
Knochen beim gehen in die Mülleimer zu werfen. Die Hunde finden dort
regelmäßig die liegengelassenen Knochen. Hähnknochen zersplittern im
Körper eines Hundes, dies ist Gesundheitsgefährdend für unsere liebge-wonnenen Artgenossen. Außerdem sorgt der Müll dafür, dass Ratten angelockt werden.

Im Hammer Park gibt es keine ausgewiesene Grillfläche. Des Weiteren entstehen durch die Alugrills Brandlöcher, die den Rasen "verschandeln".

Vor ein paar Jahren, wurde dort zusätzlich große Container aufgestellt, die nicht für die Grillkohle sondern nur für Müll dort standen. Vielleicht würde das Problem damit teilweise eingedämmt werden.

Ansonsten wäre es schön, wenn das Ordnungsamt mindestens 1 x wöchentlich dort spazieren gehen würde, um die Lage zu verbessern.

In einer Stadt wie Hamburg müsste es doch möglich sein, bei steigenden
Steuereinnahmen, den Bezirken, genügend Geld zur Verfügung zu stellen, damit ausreichend Personal zur Kontrolle eingestellt werden kann. Denn ansonsten wird unsere Stadt im Müll "ersticken".
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige