Leinenpflicht während der Vogelgrippe

Anzeige
Seit heute 21.12. gibt es keine neuen Verdachtsfälle für die Vogelgrippe in Hamburg. Nach Rücksprache mit der Behörde für Gesundheit und Verbraucher-
schutz teilte man mir mit, dass die Frist bis 05.01.17 verlängert wurde. Als ich nach einem Grund frage, konnte man mir dies nicht beantworten.
Dies ist Wilkür für HundebesitzerInnen, da es wichtig ist, dass die Hunde in den gekennzeichneten Flächen frei laufen können, um ausgepowert zu werden. Um nach dieser für Hund und Besitzerinnen schwierigen Zeit, des ständig an der Leine zu sein, wieder ein angenehmes Hundeleben zu ermöglichen.

Hunde sind für Ihre Besitzerinnen und Besitzer liebgewonnene Lebewesen wie ein Familienmitglied und dürfen daher nicht länger Einschränkungen hinnehmen, wenn es dafür keinen Grund mehr gibt.

Ich vermute, dass es lediglich daran liegt, dass die Stadt Hamburg nicht genügend Personal hat, um die aufgeklebten Zettel über den grünen Schildern sofort zu entfernen. Bei 90 € Hundesteuer von vielen Hundesitzer und -besitzerinnen müßte es der Stadt aber möglich sein, genügend Personal für solche Arbeiten vorzuhalten. Damit die Stadt ihre Pflicht tut und die Hundesteuer für Hundeangelegenheiten verwendet.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige