Regionalausschusses Billstedt - Öffentliche Unterbringung in der ehemaligen Schule Oststeinbeker Weg

Wann? 26.02.2013 18:30 Uhr bis 26.02.2013 21:30 Uhr

Wo? Kulturpalast am Wasserwerk, Öjendorfer Weg, Billstedt, 22119 Hamburg DE
Anzeige
Hamburg: Kulturpalast am Wasserwerk | Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind auch diesen Monat herzlich eingeladen:

Sitzung des Regionalausschusses Billstedt
Dienstag, dem 26.02.2013
18.30 Uhr
Kulturpalast („Pumphalle“)
(Öjendorfer Weg 30 a, 22119 Hamburg)

Der Ausschuss wird sich insbesondere des Themas der öffentlich rechtlichen Unterbringung in Billstedt annehmen. Die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) plant für Billstedt die Unterbringung von 69 Menschen auf dem Gelände der ehemaligen Schule am Oststeinbeker Weg. Dieses wurde erst Ende 2012 von der Schulbehörde frei gegeben und war bereits für Wohnungen im Gespräch.

Deshalb diskutiert der Ausschuss zum einen den Sachstand des Bebauungsplanverfahrens Billstedt 105 mit einem Vertreter des Fachamtes für Stadt- und Landschaftsplanung und zu anderen die öffentliche Unterbringung mit einem Vertreter der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI), sowie Vertretern von fördern & wohnen, die für die Betreuung der Menschen vor Ort zuständig sein würde.

Gerade die bisherige Unterbringung in Billstedt – mit rund 1200 Menschen auf wenige Flächen verteilt – lässt die Billstedter SPD Bürgerschaftsabgeordnete Hildegard Jürgens an einer qualitativ akzeptablen und menschenwürdigen Unterbringung zweifeln. Auch die bisherigen Versprechen der BASFI einer kurzfristigen Unterbringung glaubt in Billstedt wohl kaum einer: die Unterbringung am Mattkamp steht auch statt der angekündigten 5 Jahre nun nach der über dreifachen Zeit nicht im Entferntesten einem Rückbau gegenüber.
„Wir dürfen die Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen und die Menschen nicht zu hunderten an einer Stelle unterbringen“, so Jürgens. Wichtig sei es, dass „die Menschen in kleineren Gruppen im gesamten Stadtgebiet möglichst gleichmäßig untergebracht werden“.


Vor Eintritt in die Tagesordnung findet bis ca.19.00 Uhr eine öffentliche Fragestunde statt, in der die
Bürgerinnen und Bürger allgemein interessierende Fragen zu kommunalpolitischen Themen an die
Ausschussmitglieder stellen können. Liegen keine oder nicht genügend Fragen vor, wird entsprechend früher zur Tagesordnung übergegangen.
Dieses Angebot bezieht sich insbesondere auf Themen, die nichts mit der öffentlich rechtlichen Unterbringung zu tun haben.


Für Rückfragen: 040 81 99 60 56 oder kontakt@hildegard-juergens.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige