7 Punkte wodurch Sie das Immunsystem stärken können

Anzeige

Das Immunsystem spielt eine wichtige Rolle in unserem Leben. Immerhin entscheidet es, wann und wie oft wir krank werden. Bei guter Arbeit vernichtet es die Erreger, bevor sie sich in Form einer Krankheit bemerkbar machen. Häufige Erkrankungen sind ein Zeichen für geschwächte Abwehrkräfte. Je stärker es ist, desto seltener können uns Viren und Bakterien etwas anhaben. Unterstützt werden kann das Immunsystem auf vielfältige Weise:

1. Gesunde Ernährung

Der menschliche Körper braucht eine Menge unterschiedlicher Vitamine, Mineralien und anderer Nährstoffe um optimal zu funktionieren. Das gilt vor allem für das Immunsystem. Deswegen ist es wichtig, mindestens fünfmal am Tag Obst und Gemüse zu verzehren. Besonders leicht kann man sich an den Farben der unterschiedlichen Sorten orientieren: Wer verschiedenfarbiges Obst und Gemüse isst, deckt mit Leichtigkeit den Nährstoffbedarf, weil die Farbe auch Aufschluss über die Art der vorkommenden Vitamine gibt.

2. Ausreichend Bewegung

Sport ist für vieles gut- unter anderem auch für das Immunsystem. Bewegung bringt die Abwehrkräfte in Schwung, wodurch potentielle Erreger besser besiegt werden können. Um das Immunsystem langfristig zu stärken, spielt auch die Regelmäßigkeit eine Rolle. Bestenfalls wird dreimal die Woche etwa eine halbe Stunde Sport getrieben. Zu viel Sportlichkeit kann übrigens das Gegenteil bewirken- die Abwehrkräfte werden geschwächt. Betroffen sind hier jedoch vor allem Leistungssportler.

3. Stress vermeiden

Stress löst verschiedene körperliche Prozesse aus. Wer sich zu viel Hektik und Druck aussetzt, hat meistens ebenfalls mit einem schwachen Immunsystem zu kämpfen. Dauerstress macht nämlich anfällig für Erkrankungen. Grund dafür ist die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol, welches das Immunsystem hemmt. Deswegen sollte Stress so weit wie möglich aus dem Alltag verbannt werden. Weil das meistens nicht vollständig möglich ist, sollte man zumindest auf einen guten Ausgleich achten und sich ausreichend entspannen.

4. Ausreichend Schlaf

Schlafmangel führt nicht nur zur Schlappheit im Alltag, er entkräftigt selbst das Immunsystem. Wer regelmäßig acht Stunden schläft, wird mit besseren Abwehrkräften belohnt.

5. In die Sauna gehen

Die wechselnden Temperaturen bei einem Saunabesuch fordern die Gefäße heraus. Diese lernen so, sich bei Temperaturschwankungen besser anzupassen. Der Verlust von Wärme bei kalten Außentemperaturen wird verringert, wodurch die Schleimhäute nicht so stark auskühlen. Das hat den Vorteil, dass Krankheitserreger sich weniger leicht im Körper verbreiten können. Für ein gutes Immunsystem sollte der Saunabesuch nicht nur im Herbst und Winter stattfinden, sondern ebenfalls in der warmen Jahreszeit. Wer schon erkältet ist, hat in der Sauna jedoch nichts zu suchen- hier würden die starken Schwankungen den Körper nur zusätzlich belasten.

Ein ähnlicher Effekt tritt übrigens bei Wechselduschen auf. Bei einer Wechseldusche wird mit warmen Wasser begonnen und mit kaltem abgeschlossen.

6. Auf Alkohol und Nikotin verzichten

Alkohol und Zigaretten haben viele gesundheitliche Auswirkungen. Auch dem Immunsystem zuliebe ist ein Verzicht sinnvoll. Bei einem Alkoholrausch verringern sich die Abwehrkräfte des Immunsystems 24 Stunden lang deutlich. Bakterien und andere Erreger haben so ein leichtes Spiel. Nikotin wirkt sich auf die weißen Blutkörperchen aus und behindert diese in ihrer Arbeit. Dabei sind die weißen Blutkörperchen für das Immunsystem von außerordentlicher Relevanz- immerhin finden und zerstören sie die eingedrungenen Krankheitserreger.

7. Chlorella

Bei Chlorella handelt es sich um eine Alge. In Versuchen wurde eine bessere Widerstandsfähigkeit des Immunsystems bei der Einnahme von Chlorella festgestellt. Chlorella ist zudem dazu in der Lage, eingedrungene Krankheitserreger schneller zu zerstören. Insgesamt werden verschiedene Teile des Immunsystems stimuliert. Dazu gehören zum Beispiel die Killerzellen, Makrophagen oder T-Zellen. Der positive Effekt von Chlorella auf das Immunsystem beruht Vermutungen zufolge auf einer Erhöhung des Spiegels verschiedener Botenstoffe. Darüber hinaus dringen die Zellen schneller zum Infektionsherd vor und können dort früher mit ihrer Arbeit beginnen.

Viele Wege führen zu einem starken Immunsystem

Das Immunsystem kann auf unterschiedliche Art unterstützt werden. Um Erkrankungen langfristig zu vermeiden, sollten so wenige der genannten Schritte wie möglich ausgelassen werden.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige