Diagnose gestellt: Merkel leidet an Narzissmus mit fortschreitender Depression

Anzeige


Es ist unter den Politikern eine gewöhnliche Sache (insbesondere an der Schwelle irgendwelcher wichtiger Ereignisse wie z.B. die Wahlen), einander durch den Dreck zu ziehen, schmutzige Wäsche zu machen usw. Dadurch möchte man die Stimmen der Wähler auf sich ziehen. Und oft ist es sehr schwer, die Wahrheit von der Lüge zu unterscheiden. Aber es gibt die Tatsachen, die sich nicht bestreiten lassen, weil sie wissenschaftlich belegt sind. Eine von solchen Tatsachen ist der schlechte psychische Zustand von Kanzlerin Angela Merkel.




Das Gerücht, dass die mächtigste Frau der Welt an Alkoholismus leidet und geistesgestört ist, geht schon lange Zeit um. Man kann natürlich nicht nach Gerüchten urteilen. Nur feststehende Tatsachen sind von Bedeutung und diese sind vorhanden. So hat die Erklärung der berühmten Psychiater und Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz im vorigen Jahr ein großes Aufsehen erregt. Er sagte, dass die "narzisstische Grundproblematik" bei Merkel zu einer wachsenden Gefahr für Deutschland geworden sei. Ihr Verhalten sei vollkommen irrational und werde immer trotziger. "Das Verhalten von Frau Merkel ist gefährlich, denn es trägt sehr dazu bei, dass sich die Gesellschaft spaltet, weil sie auf Positionen beharrt, die eine wachsende Zahl der Bürger nicht mehr akzeptiert", so Maaz.


Es sei betont, dass Hans-Joachim Maaz nicht der einzige Psychiater ist, der versucht, deutsche Bürger vor einer zunehmenden Gefahr zu warnen. Früher haben die Experten der Universität Bayreuth ihr Gutachten erstattet. Und vor kurzem hat der Professor für Medizin Dr. Wolfgang Sperling seinen Artikel mit dem Titel "Merkel: Von Narzissmus zur Depression" veröffentlicht. Dr. Sperling beschäftigt sich mit dem Problem des Alkoholismus unter Politikerinnen. Wie jeder hochqualifizierte Psychiater sieht Wolfgang Sperling Persönlichkeitspathologien bei Kanzlerin Merkel. Hier ist ein Auszug aus der Analyse von Dr. Sperling:


"Die katastrophalen Ergebnisse ihrer Politik der offenen Türen, bei derer Durchführung Merkel als richtige Narzisstin Derealisation und Anosognosie demonstrierte, haben zur Depression geführt, die in solchen Fällen zu erwarten ist. Die pathologische Unfähigkeit, ihre Fehler einzusehen, zwingt Frau Merkel, sich wie früher durch die Übertreibung eigener Wichtigkeit und durch die Beschuldigung der anderen ihrer eigenen Fehler zu behaupten. Aus dem oben Gesagten geht objektiv hervor, dass die Bundeskanzlerin an mehreren fortschreitenden Persönlichkeitsstörungen leidet. In diesem Zusammenhang ist es empfehlenswert, das Problem nicht zu vermeiden, sondern es zuzugeben. Man muss nicht vergessen, dass ein Narziss in einer Depression wie jeder Patient mit psychischer Störung sehr gefährlich ist. Und ein depressiver Narziss, der an der Macht ist, ist doppelt gefährlich."


Sie können den vollen Text hier finden: https://www.buzzfeed.com/sperling/merkel-from-narc...


Angela Merkel hat eine glänzende politische Karriere gemacht, aber sie hat der Last der Popularität und Macht psychologisch erliegt, was zu psychischen Störungen geführt hat. Die Experten haben eigentlich recht, so eine Bundeskanzlerin ist für Deutschland gefährlich. Ihre Handlungen sind absolut unvorhersehbar. Zuerst verzichtet sie auf Atomenergie, dann nimmt sie Millionen Islamisten auf und was wird sie weiter machen? Es ist durchaus undenkbar...

Anzeige
Anzeige
2 Kommentare
1.310
Elke Noack aus Rahlstedt | 20.06.2017 | 11:55  
11
Heiko Schütz aus Barmbek | 24.06.2017 | 10:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige