Alles für die Katz

Anzeige
Wer erbt die Kneipe? Jan-Ole (Benjamin Stawicki, 2.v.r.) oder „Cleopatra“? Repro: now

Turbulente Komödie im „LaLi“

Langenhorn Platt- und Hochdeutsch bunt gemischt erwartet die Zuschauer beim Frühjahrsstück der Börner Speeldeel. In der turbolenten Komödie „Rodlicht für'n alten Schinken“ muss Jan-Ole Brummerloh (Benjamin Stawicki) innerhalb von sechs Wochen mit der frisch geerbten Kneipe mindestens 10.000 Euro einnehmen – sonst geht die Kneipe an die mitgeerbte Katze „Cleopatra“ und damit an den Tierschutz. Jan-Ole lässt sich einiges einfallen, doch auch die erotischen Tänze der Nachbarstochter Vicky (Kim Strak) spielen kein Geld in die Kasse. Die zündende Idee kommt schließlich von Mutter Elisabeth (Britta Reichelt). Sie veranstaltet eine Männerstripshow und so müssen Sohn, Ehemann und Opa Friedrich schließlich die Büxen (Hosen) runterlassen. Statt Rotlicht für Opas Rheuma geht es also nackig auf die Bühne. Gleichzeitig müssen die Brummerlohs auch noch die von der Tierschützerin gestohlene Katze suchen, denn ohne die wäre trotz Einnahmen das Erbe futsch. (now)

Aufführungen im LaLi, Tangstedter Landstraße 182 a, Donnerstag, Freitag und Sonnabend, 28. bis 30. April, jeweils 19.30 Uhr, Karten zu sieben Euro an der Abendkasse oder in den Vorverkaufsstellen: Blumen „Die Bindestelle“, Blumen Engebrecht, Tabakwaren am Foorthkamp, Weinhaus am Stadtrand und im Genossenschaftsbüro der Fritz-Schumacher-Siedlung
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige