„Hardpan“: Quartett aus Solisten

Anzeige
Nach 13 Jahren wieder in Norderstedt: die Gruppe Hardpan aus den USA Foto: wb

Songwriter rocken gemeinsam im Kulturwerk am See

Norderstedt Hardpan ist keine wirkliche Band. Es ist mehr ein Ereignis. Vier amerikanische Songwriter und Gitarristen, auf Band festgehalten während eines bestimmten Augenblicks in der amerikanischen Geschichte.
Das Hardpan-Album ist was es war - ein bemerkenswerter Schnappschuss von zehn verrückten Tagen in Arizona. Man muss bedenken, dass alle vier ihre Solokarriere weiterführen. Vier Männer mit ihren eigenen Namen und ihren eigenen Alben. Vier Chefs. Wenigstens auf dem Papier, aber tatsächlich vier Musiker, die dachten, es wäre cool, zusammen ein Album zu machen.
Chris Burroughs, Todd Thibaud und Joseph Parsons haben einige Alben in Europa veröffentlicht, Terry Lee Hale diverse auf Glitterhouse. Sie waren jahrelang Bandleader in den eigenen Gruppen und oft in Europa auf Tour. Und sie sind vier unterschiedliche Persönlichkeiten. Sie wussten, dass es eine Herausforderung sein würde, aber jeder ging mit dem Geist einer Band an das Thema heran.
Am 24. September 2002 probten sie eine Woche im „Music Star“, bevor sie auf eine vierwöchige Tour gingen. Jetzt kommen sie wieder – dieses Mal zum Stadtpark. (wb)

Eintritt: frei, Donnerstag, 7. Mai, 20 Uhr, Kulturwerk am See, Stormarnstr. 55
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige