In Gedenken an Peter Alexander

Anzeige
Das musikalische Bühnenstück lässt bekannte Schlager wieder aufleben Foto: wb

Musical „Servus Peter“ wird am 2. Oktober in der TriBühne Norderstedt aufgeführt

Norderstedt Vor vier Jahren starb Peter Alexander, 85 Jahre alt. Das Musical „Servus Peter“, das am kommenden Freitag in der Norderstedter TriBühne aufgeführt wird, erinnert an den legendären Sänger, Schauspieler und Entertainer.
Angelehnt an den Filmklassiker „Im weißen Rössl“ bringt die Komödie als Bühnenversion so bekannte Hits früherer Jahre wie „Die kleine Kneipe“ und beliebte Schlager wie „Ganz Paris träumt von der Liebe“ (Catarina Valente) oder „Ich will keine Schokolade“ (Trude Herr).

Gute alte Zeit


Als österreichischer Landsmann zollt Hauptdarsteller Peter Grimberg, der das „Heile Welt“-Musical 1998 entwickelt hatte, seinem Vorbild als singender, witzelnder, tanzender Tausendsassa Tribut. Er ist nicht einfach nur Imitat, vielmehr erweckt er mit er mit „Heinz Ehrhardt“-Darsteller Horst Freckmann an seiner Seite die gute alte Zeit der Unterhaltungskunst wieder zum Leben. Das Musical lädt zur Nostalgie-Reise in die 50er- und 60er-Jahre. Mit fröhlichen Gedichten und Sketchen und auch mit einer großen Liebesromanze im Biergarten des Hotels „Weißes Rössl“ am Wolfgangsee. Eintritt: 30,90 – 47,90 Euro. (wb)

Musical „Servus Peter“: Freitag, 2. Oktober, 20 Uhr, TriBühne, Rathausallee 50
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige