Kunst im Treppenhaus - Werke von Raimund J. Höltich im Bürgerhaus Langenhorn

Anzeige
Eines der Werke der Ausstellung
Hamburg: Bürgerhaus an der Tangstedter Landstraße | Am Donnerstag, den 8. September 2016 startete im Langenhorner Bürgerhaus mit einer Vernissage der Langenhorner Bürger- und Heimatverein eine neue Ausstellung in seiner Reihe "Kunst im Treppenhaus". Bis zum Jahresende werden Arbeiten des Langenhorner Künstlers Raimund J. Höltich gezeigt. Auf der Vernissage waren die Originale der Werke zu sehen. Aus Sicherheitsgründen wurden dagegen im unbewachten Treppenhaus des Bürgerhauses, in der Tangstedter Landstraße 41, Kopien der Werke aufgehängt. Zum Teil wurden diese auf die vorgegebenen Treppenhaus-Formate verkleinert, zum Teil aber auch vergrößert.

Andrea Rugbarth, stellvertretende Vorsitzende des Bürger- und Heimatvereins, gab bei der Eröffnungsrede der Vernissage eine Einführung in die Werkschau. Nach ihren Worten erstaunen zunächst die ganz eigenständigen Bildfindungen, die nicht durch politischen oder weltanschaulichen Rigorismus, sondern durch eine individuelle und persönliche Weltsicht geprägt sind. Sie sah in Höltichs Arbeiten konstruktiven Realismus: Einen ebenso "naiven" wie "magischen Realismus", der den Dingen und Figuren mit großer Anteilnahme gegenübertritt und ihnen nicht ihren Zauber, ihre Hintergründigkeit und ihr Geheimnis raubt. "So wie sich eine Bedeutung herausschält, verflüssigt sie sich schon wieder an anderer Stelle. Nicht weil sie nicht standhält, sondern aus der Überzeugung, dass Gedanken nicht in Stein gemeißelt sondern in Bewegung gehalten werden müssen".

Einen kostenlosen, digitalen Ausstellungskatalog zum Lesen oder zum Herunterladen gibt es hier: Ausstellungskatalog.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige