Lausch dem Laussch bei Talk im Kult!

Anzeige
Buttje Fred Busse
Hamburg: Langenhorn | Wieso schafft dieses kleine Café inmitten der Tristesse von Langenhorn es eigentlich, eine bessere Gästeauswahl zu haben, als die meisten TV-Talkshows?

Verwundert rieb man sich nämlich gestern über die geblendeten Äuglein.. Weltstar Folker Bohnet ( "Die Brücke") posierte gemeinsam mit Chorlegende Gotthilf Fischer auf den eher unscheinbaren Pflastersteinen des Holitzberg.
Eine Dame, die vorbeieilte um ihre erkrankte Schwester im Klinikum zu besuchen, hielt inne, nahm sich ein Herz und fragte beide Herren um ein Autogramm. Für die Genesung ihrer Schwester. So kann es im Leben laufen.


Thorsten Laussch, bekannt von Hamburg 1, hatte zu seinem dritten Talk im Kult geladen. Dieses führte natürlich wieder zu einem Blitzlichtgewitter auf dem roten Teppich. Wieso dieser Moderator noch nicht beim ZDF oder in der ARD moderiert, wir wissen es nicht. Vielleicht weil er seinen Anspruch an Qualität hier im Kult Café am besten umsetzen kann. Steht das Kult Café doch für höchsten Anspruch und Genuss pur!

Ob Powerstimme Marion Campbell ( "The Voice") oder Hamburgs Musikhoffnung Saskia Leppin, die Gäste waren wertig ausgewählt und kamen gut beim Publikum an. Als Bestsellerautorin Khadra Sufi ( "Das Mädchen, das nicht weinen durfte") aus ihrem Leben und den Bedrohungen eines Bürgerkrieges erzählte, war es mucksmäuchenstill und alle lauschten gespannt. Natürlich war auch diesmal kein Platz zu ergattern und das geschulte Auge sah auch wieder den einen oder anderen Stuhl von der Aussenterrasse. Man munkelte, dass man wohl noch 50 weitere Reservierungen ablehnen musste, weil es einfach keinen Platz mehr
gab.
Ein wegweisendes Highlight war die neue Technik und am Pult ein echter Profi: Christoph Meyer-Janson, selber Vollblutmusiker und aus der Branche. Das hörte man und genoss die feinen Einstellungen sowie den satten Sound. Auch die Lichteffekte waren frisch und verbesserten das optische Gesamtbild. Hier war es sinnvoll, dass man die Änderungen vor Ort vorgenommen hat und deswegen wohl auch auf den eher lahmen und minderwertigen Livestream der Vergangenheit verzichtet hatte. Geld sinnvoll ausgeben, für das Publikum und den Kunden vor Ort, das macht dieses Café so sympathisch.
Als Thorsten Laussch am Ende der Show verkündete, dass es eine Talk im Kult Sommerpause geben wird, stöhnte das Publikum entsetzt auf. "Was? Das kann doch nicht sein!" Doch, leider, aber es gibt Trost. Erstens, der Eisgenuss bleibt und wird im Sommer noch schöner und zweitens, zum Kult Geburtstag am 28.05.2016 moderiert Herr Laussch. Na, dann: "Hoch die Tassen und ran ans Eis!"
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige