Lieblich war die Maiennacht

Wann? 19.05.2013

Wo? Kirche am Tannenweg, Tannenweg 24, 22415 Hamburg DE
Anzeige
Hamburg: Kirche am Tannenweg | Langenhorn. Wonnemonat Mai. Ein Monat, der Dichter und Komponisten gleichermaßen beflügelt. Auch den 1802 geborenen Nikolaus Lenau. Die Anfangszeilen seines Maigedichtes lauten: „Lieblich war die Maiennacht, Silberwölklein flogen, ob der holden Frühlingspracht, freudig hingezogen.“ Doch, der liebliche Schein trügt – die Ballade nimmt eine tragisch, melancholische Wendung. Der Mai ist auch der Monat Mariens. Im Mittelalter wurde Maria oft inmitten von Blumen dargestellt. Stephan Lochner und Martin Schongauer haben in der 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts die wohl bekanntesten Bilder Mariens im ‚Rosenhag‘ geschaffen. Komponisten haben in weltlichen wie auch kirchlichen Liedern dem Mai und Maria gehuldigt. Georg Mikus, der junge Leiter des Kirchenchores der ‚Heiligen Familie‘, lässt in seinem Maikonzert Franz Paul Lachner (1803 - 1890) mit seinen ‚Ave Maria’ Maria, die ‚Maienkönigin‘ preisen. Aber auch der Hamburger Felix Mendelssohn Bartholdy, der Franzose Camille Saint-Saëns und andere Komponisten werden am Tannenweg das Lob Mariens und des Mais künden. (fjk)
Pfingstsonntag, 19. Mai um 17 Uhr, Kirche am Tannenweg 24. Eintritt 7 Euro, ermäßigt 4 Euro an der Abendkasse
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige