Porträts für den Frieden gesammelt

Anzeige
Cordula und Saeeid Dastmalchian Foto: wb

Künstler sein Buch am 13. November vor

Fuhlsbüttel Wer sich für eine Sache einsetzt, „zeigt Flagge“. Diese leicht militaristisch angehauchte deutsche Redewendung hat der Fuhlsbütteler Künstler Saeeid Dastmalchian auf seine Weise uminterpretiert: „My Face For Peace“ heißt sein Buch – Gesichter zeigen für den Frieden. Mehr als 10.000 Menschen aus 132 Nationen folgten seinem weltweiten Internet-Aufruf und hinterließen Porträts und Kommentare auf Dastmalchians Website. Mittlerweile ist daraus ein 300 Seiten starkes Buch entstanden, finanziert durch eine Crowdfunding-Aktion (das Wochenblatt berichtete). Am kommenden Freitag stellt der Künstler sein Buch öffentlich vor.
„Es war unser Ziel, Botschaften der Liebe, des Friedens und der grenzenlosen menschlichen Verbundenheit in die Welt zu senden“, sagen der gebürtige Iraner und seine Frau Cordula. Mit diesem Friedensbuch sei ein erster Meilenstein erreicht. Nun soll das Buch weltweit an Schlüsselfiguren politischer und religiöser Organisationen überreicht werden „als ein klares Zeichen, dass wir Menschen in Frieden zusammenleben wollen und als Forderung, sich ehrlich und nachhaltig zum Frieden zu bekennen“, so das Ehepaar. Als weiterer Schritt soll jetzt eine Wanderausstellung vorbereitet werden, die international gezeigt werden soll. (bcb)

Freitag, 13. November, 19.30 Uhr, Bücherstube Fuhlsbüttel, Hummelsbütteler Landstraße/Ecke Erdkampsweg
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige