Bolzen und chillen in der neuen Schule Eberhofweg

Anzeige
Schulerweiterung heute – behindertengerecht mit Fahrstuhl, Frischluftautomatik und allein 1.300 Liter Farbe Foto: Krause

Katholische Kirche investiert 3,5 Millionen Euro in die Erweiterung und Neugestaltung

Langenhorn Der Hamburger Erzbischof Dr. Stefan Heße hat gemeinsam mit den 359 Schulkindern, dem Lehrerkollegium und den Eltern, die nach fast zweijähriger Bauzeit fertig gestellte Schule Eberhofweg ihrer Bestimmung übergeben. Am Eberhofweg investierte die Katholische Kirche für die Erweiterung für Vor- und Grundschule, Aula sowie Andachtsraum und „Chillzone“ rund 3,5 Millionen Euro. Auf dem Gelände der dreizügigen Schule entstanden ein zweigeschossiger Neubau mit Klassen-, Vorschul- und Verwaltungsräumen, Differenzierungs- und Gruppenräumen sowie einem Naturlehrraum. Besonderes Glanzlicht: die im Obergeschoss beheimatete Chillzone, deren Wände einen kreisrunden, leicht erhöhten Bereich umschließen. Eine drei Meter breite und 480 Kilogramm schwere Glaskuppel gibt den Kindern den Blick in den Himmel frei. Im hinteren Teil entstand ein Andachtsraum, der mit bleiverglasten Fenstern der ehemaligen Kapelle der Katholischen Akademie gestaltet wurde. Der Erweiterungsbau ist behindertengerecht. Eine Aufzugsanlage macht den Weg ins Obergeschoss frei. Mit einem neuen ökologischen Wärmedämmverbundsystem setzt die Kirche ein Zeichen für umweltverträgliches Bauen. Der Schulerweiterungsbau ist zudem mit einer „Frischluft-automatik“ ausgestattet. Auch auf dem Außengelände hat sich einiges verändert. Mit einer neuen Spiellandschaft zum Klettern und Toben, die der Schulverein mit Zuschüssen ermöglichte, und einem neu angelegten Bolzplatz bieten sich ganz neue Pausenaktivitäten. „Mit diesem Schulstand-ort machen wir interessierten Familien im Norden Hamburgs ein ausgezeichnetes Bildungsangebot auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes“, so Volker Reitstätter vom Katholischen Schulverband. Dietmar Wellenbrock, Pfarrer des Pastoralen Raums St. Katharina von Siena, zu dem die Schule gehört, freut sich: „Mit dem neuen Andachtsraum wird sich die Schule noch stärker als Ort kirchlichen Lebens profitieren.“ (fjk)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige