Brücke Wördenmoorweg wird saniert

Anzeige
Generalüberholung nach 55 Jahren: Die U-Bahn-Brücke Wördenmoorweg wird bis Mai zeitweilig gesperrt oder ist nur in Richtung Langenhorner Chaussee frei Foto: Krause
Hamburg: Wördenmoorweg |

Ab 3. März wird die die Überquerung zur Einbahnstraße in Richtung Langenhorner Chaussee. Arbeiten bis Mai

Langenhorn Es sind nun schon mehr als zwei Jahre, dass die Anwohner des Dieckmoorwegs Beeinträchtigungen durch Bauarbeiten für neue Wohneinheiten entlang der U-Bahntrasse hinnehmen müssen. Nun kommt eine weitere hinzu. Die 1962 errichtete Brücke des Wördenmoorwegs über die U-Bahn weist zahlreiche Schäden auf und muss saniert werden. Der Beton der Brückenunterseite und der Pfeiler muss ausgebessert werden. Zusätzlich wird die Abdichtung der Brücke gegen Wassereintritt und der Belag der Fahrbahn und der Gehwege erneuert. Das Geländer erhält einen neuen Korrosionsschutz. In der ersten Bauphase vom 3. März bis 13. April erfolgt die Sanierung der Brückenunterseite und des Geländers. Dafür wird in dieser Zeit auf der Wördenmoorbrücke eine Einbahnstraße in Fahrtrichtung Westen zur Langenhorner Chaussee eingerichtet. Für den Verkehr in Richtung Osten gibt es eine Umleitung über Langenhorner Chaussee, Krohnstieg und Tangstedter Landstraße.

Abdichtung der Brücke

In der zweiten Bauphase vom 18. April bis 31. Mai wird die Abdichtung der Brücke erneuert. Fahrbahn und Wege folgen. Dafür muss die Brücke vom 18. April bis 17. Mai für den Fahrzeugverkehr in beide Richtungen gesperrt werden. Für den Verkehr in Richtung Osten bleibt die Umleitung über Langenhorner Chaussee, Krohnstieg und Tangstedter Landstraße erhalten. Für den Verkehr in Richtung Westen erfolgt die Umleitung über Tangstedter Landstraße, Krohnstieg und Reekamp ein. Diese Umleitungsstrecken berücksichtigen, dass der Diekmoorweg aufgrund von Hochbauarbeiten gesperrt ist. Verkehre aus dem Norden müssen daher über die Tangstedter Landstraße oder die Langenhorner Chaussee fahren. Ab dem 18. Mai erfolgen Restarbeiten, und die Brücke ist für den Verkehr in beide Richtungen befahrbar. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle jederzeit sicher passieren. Der Schulbusverkehr wird während der gesamten Bauzeit nicht eingeschränkt. Da die Arbeiten witterungsabhängig sind, kann es zu Verschiebungen kommen. (fjk)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige