Bürgerinitiative gegen den Turmbau zu Barmbek gegründet

Anzeige
Der Bebauungsplan Barmbek 17 beschreibt das Gebiet um den ehemaligen Busbahnhof. Dort soll ein 15-stöckiger Büroturm für die Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) gebaut werden. Nicht nur die Höhe des Gebäudes, sondern auch die Nutzung des sehr attraktiven Grundstücks sorgt schon seit Wochen für großen Unmut unter den Barmbekern. Der Bezirksverband der Piratenpartei Hamburg-Nord hatte seit Monaten mit über 30 Infoständen dafür gesorgt, daß die Anwohner informiert werden. Am vergangenen Montag kamen über 40 Interessierte zusammen und so stand der Gründung einer Bürgerinitiative nichts entgegen. Mit überwältigender Zustimmung wählte die frisch gegründete Initiative die drei Sprecher Melanie Mayer, Andreas Bischoff und Sebastian Seeger, die künftig die Gruppe nach außen vertreten werden.

Da der Bebauungsplan seit dem 25.02.2013 ausliegt, können die BürgerInnen ihre Einwendungen in den nächsten 4 Wochen beim Bezirksamt Hamburg-Nord einreichen. Es ist wichtig, dass die vielen guten Argumente gegen diese Bebauung auch ihren Weg in das Bezirksamt finden. Da gibt es für die neu gegründete Bürgerinitiative viel zu tun. Aber nicht nur die Ini kann Einwände schreiben, jeder darf seinem Unmut darüber Luft machen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.Turmbau-zu-Barmbek.de
Anzeige
Anzeige
8 Kommentare
6
Thomas Schol aus Barmbek | 07.03.2013 | 17:25  
180
Dorle Olszewski aus Langenhorn | 07.03.2013 | 18:00  
12
Matthias Kleinert aus Barmbek | 17.03.2013 | 19:08  
12
Matthias Kleinert aus Barmbek | 17.03.2013 | 19:31  
180
Dorle Olszewski aus Langenhorn | 17.03.2013 | 19:55  
12
Matthias Kleinert aus Barmbek | 17.03.2013 | 20:12  
180
Dorle Olszewski aus Langenhorn | 17.03.2013 | 20:26  
88
Markus Pöstinger aus Dulsberg | 17.03.2013 | 20:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige