Bunte Rallye um den Holitzberg in Langenhorn

Anzeige
Daniel hat einen Edelstein am Stand der Elternschule im Sand kasten gefunden Foto: mk

Mädchen und Jungen erkunden sechs Kinder- und Jugendeinrichtungen in Hamburg-Nord

Von Michelle Kossel
Langenhorn
Mohammed, zehn Jahre alt, kann es kaum erwarten: Gegen 14 Uhr öffnet Corinne Meyering, Erzieherin im Haus der Jugend Kiwittsmoor an der Straße Tweeltenbek in Langenhorn, die Türen des Hauses. „Jetzt geht es endlich los“, sagt Mohammed und ist der Erste, der von Corinne Meyering die Laufkarte umgehängt bekommt. Sie kennzeichnet ihn als Teilnehmer der Rallye, die sechs Kinder- und Jugendeinrichtungen zwischen Tweeltenbek und Holitzberg ausgerichtet haben. „Mitmachen können alle Familien“, sagt Corinne Meyering. Der Andrang ist bereits nach Beginn der Veranstaltung sehr hoch: 800 Teilnehmer tummeln sich auf der Rallye-Strecke. Schon seit März hatten Corinne Meyering und andere Mitarbeiter vom Bauspielplatz am Tweeltenmoor, von der Kita Elbkinder und der Elternschule Langenhorn am Holitzberg und vom Naturkindergarten „Die Schlaufüchse“ die Veranstaltung vorbereitet. Finanzielle Unterstützung in Höhe von 1500 Euro wurde von der Edmund-Siemers-Stiftung eingeworben. „Die Menschen in der Nachbarschaft sollen erfahren, was die Einrichtungen für Kinder und Jugendliche anbieten“, so Meyering. Deshalb können die Teilnehmer während der Rallye viele kleine Aufgaben in und rund um die Institutionen meistern. Dafür gibt es an den Stationen jeweils einen Stempel. Wer dann die abgestempelte Laufkarte vorzeigt, wird mit Grillwurst und Getränk belohnt. So ist Lilly von der Ohr mit ihrer Tochter Mayra, vier Jahre alt, im Haus der Jugend dabei, eine kleine Laterne zu basteln. Einige Meter weiter werden die Wettkämpfer von Steffi Schrenk und Beate Fiebel von der Kita Elbkinder erwartet. „Am späten Nachmittag laden wir alle Besucher zu einem Abschlussfest am Holitzberg ein“, sagt Steffi Schrenk. Für Unterhalten sorgen dort eine Samba-Band und ein Clown. Marijke Koner, die mit ihren Söhnen Daniel, fünf Jahre alt, und dem sechsjährigen Tobias gerade beim Stand der Elternschule kleine Edelsteine gesucht und gefunden hat, ist begeistert. „Endlich wird was tolles für Familien mit Kindern geboten.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige