Darum kommt der Schmidt-Airport

Anzeige
Für eine Umbenennung in „Helmut-Schmidt-Flughafen“ gibt es in Hamburg eine breite Zustimmung Foto: Flughafen

Bürger, Politiker, Flughafen: Alle wollen die Widmung

Hamburg Die Idee, den Hamburg Airport dem verstorbenen Altkanzler Helmut Schmidt (1918 - 2015) zu widmen, findet immer breitere Unterstützung. Finanzsenator Peter Tschentscher (SPD) hatte schon vor fünf Wochen getwittert: „Warum muss man eigentlich in München auf dem Franz-Josef-Strauss-Flughafen landen und kann in HH nicht vom Helmut-Schmidt-Flughafen starten?“ Nach dem Tod des beliebten Altkanzlers stößt der Vorschlag auch in der Bevölkerung auf Zustimmung, wie eine Umfrage des Wochenblattes auf dem Rathausmarkt ergab. Viele Menschen tragen sich derzeit in die Kondolenzbücher im Rathaus ein. So auch Ingrid Reinstorf aus Buxtehude, die die Flutkatastrophe 1962 miterlebt hat. „Was Helmut Schmidt damals geleistet hat, bleibt unvergessen. Ein ‚Helmut-Schmidt-Flughafen‘ wäre ein gutes Aushängeschild der Stadt.“ Das denkt auch Helmut Wolf aus St. Georg: „Der Flughafen ist eine präsente Einrichtung, die der Person Schmidt gerecht wird.“
„Weltweit sind etliche Flughäfen nach Staatsmännern benannt, beispielsweise der Charles-de-Gaulle-Flughafen in Paris“, sagt Diana Harder bei der Umfrage. Auch in der Bürgerschaft gibt es eine breite Zustimmung. Sowohl die regierende Koalition aus SPD und Grüne als auch CDU und FDP unterstützen den Vorschlag. Dazu Flughafensprecherin Katja Bromm: „Wir finden die Idee charmant. Wir können das aber nicht selbst entscheiden. Dazu muss zuerst die Familie zustimmen. Die Entscheidung treffen dann die Gesellschafter.“ Der Hamburg Airport gehört zu 51 Prozent der Stadt Hamburg, 49 Prozent sind im Besitz des privaten Investors
AviAlliance. Helmut Schmidt war nicht nur viele Jahre Ehrenvorsitzender im Aufsichtsrat des Flughafens, sondern wohnte in Langenhorn nur einen Steinwurf entfernt. So befürworten auch Frauke und Bernhard Ullrich eine Benennung des Airports nach dem Altkanzler: „Helmut Schmidt gehört zu Hamburg. Er muss in Erinnerung bleiben.“ Der Flughafen oder eine Straße soll seinen Namen tragen. (mdt)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
400
Rainer Stelling aus St. Georg | 17.11.2015 | 15:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige