Die „steg“ sagt ade

Anzeige
Julia Dettmer: Unter ihrer Leitung war das Team vor Ort Ansprechpartner für Gewerbetreibende, Grundeigner und alle Bürger Repro: fjk

Abschlussveranstaltung am 18. November

Langenhorn Fünf Jahre lang hat die Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft Hamburg mbH (steg) die Umgestaltung des Langenhorner Marktes und der „Kleinen“ Tangstedter Landstraße begleitet. Jetzt ist die Arbeit getan und das Abschiedsfest steht bevor. Das Team unter der Leitung von Julia Dettmer war vor Ort Ansprechpartner für Gewerbetreibende, Grundeigner und alle Bürger. Im Januar 2012 hatte das Bezirksamt für die „steg“ ein eigenes Büro am Markt eingerichtet. Das sollte die Anlaufstelle in Sachen Umgestaltung sein.
„Das Fördergebiet Langenhorn Markt hat sich in den vergangenen Jahren durch umfangreiche Umbau- und Aufwertungsmaßnahmen im öffentlichen Raum einerseits und gemeinsame Marketingaktivitäten der Händler, sowie private Bauaktivitäten andererseits zur neuen Langenhorner Mitte entwickelt“, resümiert Julia Dettmer. Mittlerweile ist der Investor Matrix neuer Eigentümer der Ladenzeilen. Der will sich ab 2016 daranmachen, dem Ensemble ein neues, attraktiveres Gesicht zu geben. Im Zusammenhang damit wird das „steg“-Büro geschlossen. Bei einer Abschlussveranstaltung soll das Engagement der „steg“ entsprechend gewürdigt werden. Da dürfte dann sicher auch die Frage geklärt werden, wer zukünftig Fragen und Anregungen der Bürger entgegennimmt. (fjk)

Mittwoch, 18. November, 18.30 Uhr, Gemeindesaal, Willersweg 31c. Anmel-
dungen: Telefon 43 13 93 24
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige