Flüchtlinge: Wir wollen Deutsch lernen

Anzeige
Integrationslehrgang STAFF: VHS-Dozent Linus Roggenkamp (l.) und Sohrab Salini aus dem Iran Foto: aj

VHS Quickborn veranstaltet Sprachkurse für Asylsuchende

Von Anja Junghans-Demtröder
Quickborn
Für Flüchtlinge ist das Erlernen der deutschen Sprache der wichtigste Schritt, damit sie sich in typischen Alltagssituationen verständlich machen können. Eigens für den Spracherwerb von Asylsuchenden führte die VHS Quickborn, die vom Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten geförderten „ STAFF-Kurse“ durch. STAFF steht für „Starterpaket für Flüchtlinge“ Der Förderbescheid ging an den Landesverband der Volkshochschulen Schleswig-Holstein, der eine kostenlose Sprachförderung für Flüchtlinge möglich machte. Das kompakte Lernprogramm sah neben der Vermittlung von Deutschkenntnissen auch den Erwerb von kulturellen Werten und Heimatkunde vor. „Damit soll die Zeit zwischen dem laufendem Asylverfahren bis zum Abschluss sinnvoll genutzt und der erste Anstoß in Richtung Integration gegeben werden. Das Ziel der sogenannten Erstorientierungskurse sind Kommunikationskompetenz und praktische Orientierung im Alltag“, sagt Linus Roggenkamp, der als Kursdozent fungierte. Das freiwillige Kursangebot wurde von den Flüchtlingen aus Quickborn sehr gut angenommen. „Es haben 25 Asylbewerber an dem Kurs teilgenommen. Sie wollen Deutsch lernen und zeigen sehr viel Eigeninitiative“, lobte Linus Roggenkamp. Viele Flüchtlinge wünschen sich nach dem STAFF-Kurs einen Integrationslehrgang, andere möchten ihre erworbenen Grundlagenkenntnisse für eine Berufsausbildung nutzen. Sohrab Salini stammt aus dem Iran und hat den STAFF-Kurs mit Erfolg absolviert. „Er spricht schon gut Deutsch und war als Dolmetscher während des Lehrgangs eine große Hilfe“, erzählt Linus Roggenkamp. Der Iraner lebt seit sieben Monaten in Deutschland „Ich habe nur zu Hause etwas Deutsch gelernt, jetzt habe ich meine Kenntnisse dank des Lehrgangs erweitern können. Ich würde gerne Elektrotechnik studieren“ erzählt Sohrab Salini. Viele Flüchtlinge sind von ihren sozialen Helfern und ehrenamtlichen Betreuern über das Kursangebot informiert worden. „Unter den Asylbewerbern hat es sich schnell rumgesprochen. Sie sind zahlreich zu den Anmeldetagen erschienen“, freut sich Linus Roggenkamp. Der aktuelle Kurs, gestartet am 30.Mai, endete nach 19 Terminen am 30. Juni.

Weitere Informationen unter: info@vhs-quickborn.de, Telefon 04106/612 99 60 oder www.vhs-quickborn.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige