Flüchtlingskinder erkunden Hagenbeck

Anzeige
Vor dem Löwengehege wurde natürlich für ein Foto posiert Foto: wb

Schüler der Schulen Eberhofweg, Krohnstieg und Neubergerweg entdecken die bunte Tierwelt

Langenhorn Warum sind die Flamingos rosa gefärbt? Wie weit kann der Löwe aus dem Stand springen? Wie groß ist ein neugeborener Bär? Diese und andere Fragen wurden den Flüchtlingskindern aus den internationalen Vorbereitungsklassen (IVK) und Basisklassen der Schulen Eberhofweg, Krohnstieg und Neubergerweg von der freundlichen Zooführerin Anna-Lena gestellt. Die Kinderaugen leuchteten, als es so viel Neues zu entdecken gab. Im Laufe des Besuchs haben die Neuankömmlinge aus Afghanistan, Syrien, Bulgarien und anderen Ländern unter anderem die Elefanten gefüttert, sich über die Affen amüsiert, einen aufgewachten Löwen bewundert, im Zebrastall die Nase gerümpft und ihre eigene Größe mit der eines Bären verglichen. Jedes Kind hat das riesige Straußenei, die Krallen und die Backenzähne eines Löwen sowie die Stacheln des Stachelschweins in der Hand gehalten. Auch über den Tierparkgründer Carl Hagenbeck und seine Begeisterung für die Löwen wurde gesprochen. Organisiert wurde der Besuch im Rahmen eines gemeinnützigen Projekts der BerenbergKids Stiftung, die die gesamten Eintritts- und Fahrtkosten für 50 Kinder und sieben Lehrer übernommen hat. Seit 2009 engagiert sich die Stiftung gemeinsam mit den Mitarbeitern der Berenberg Bank bei Projekten für Kinder und organisiert Veranstaltungen, Ausflüge und Kindertage. Die Begeisterung der Kinder für Hagenbecks Tierpark und seine Bewohner war spürbar. Zum Schluss gab es Eis für alle und eine Entspannungsrunde auf dem Spielplatz. (wb)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
6
Anne-Katrin Meyer aus Bramfeld | 19.10.2016 | 11:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige