Förderverein unterstützt Naturbad Langenhorn

Anzeige
Hans-Joachim Heeg: „Der Quellstein wird von den Kindern geliebt“ Foto: now

Die Oase für Familien soll erhalten bleiben. Neue Mitglieder im Kiwittsmoor-Verein willkommen

Von Stefanie Nowatzky
Langenhorn
Während die Herbstsonne noch über dem Naturbad Langenhorn liegt, planen drei Männer schon die nächste Saison. Hans-Joachim Heeg ist Vorsitzender der Hamburger Turnerschaft HTB62 mit über 2200 Mitgliedern und damit gleichzeitig Herr eines Lieblingsplatzes vieler Langenhorner. Seit 1984 gehört das Freibad dem Verein, vor einigen Jahren stand der Betrieb finanziell angeschlagen auf der Kippe, doch inzwischen läuft das Freibad wieder gut, versichert Heeg. Als Unterstützer vor Ort hat der HTB mit seiner Geschäftsstelle am Steindamm, weit weg von Langenhorn, den Förderverein Kiwittsmoor. Martin Münstermann und Thomas Kegat vom Förderverein wollen auch finanziell unterstützen. „Ich habe hier schwimmen gelernt, verbinde Kindheit, Sommer und Eis mit dem Bad“, erzählt Kegat. Münstermann ist vor 15 Jahren als begeisterter Schwimmer nach Langenhorn gezogen und genießt die Ruheoase mitten in der Stadt. In diesem Jahr hat der Förderverein ein Spielhaus für den neuen Kleinkinderspielplatz bis zehn Jahren gesponsert. Denn das Bad muss seine Kosten selbst erwirtschaften. Das funktioniert nur, weil viele Vereinsmitglieder des HTB62 – die größten Sparten sind Schwimmen und Wasserball – selbst in ihrem Bad mit Hand anlegen. Dafür können sie im Sommer, wenn sie aus den Hallen der öffentlichen Bäder ausgesperrt sind, hier durchgehend trainieren. So ist in den vergangenen Jahren viel passiert, ein Umkleidegebäude wurde saniert, statt des alten Kleinkind-Beckens gibt es jetzt einen breiten Sandstrand am Kinderbecken und ein Beach-Fußballfeld. Der verregnete Sommer 2016 endete für das Bad versöhnlich – als schon alle anderen Freibäder schlossen, kamen in den letzten gut zwei Wochen Besucher aus ganz Hamburg, um hier den zurückgekehrten Sommer zu genießen. Der Förderverein – eine Mitgliedschaft kostet 12 Euro im Jahr – will das Bad weiter für Langenhorn unterstützen. So muss dringend der Eingangsbereich renoviert werden. Und die Preise sollen gleich bleiben: Ein Familienbad für drei Euro für Erwachsene und die Hälfte für Kinder.

Kontakt zum Förderverein unter foerderverein-kiwittsmoorbad@gmx.de. Weitere Infos: Naturbad Kiwittsmoor
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige