„Fritze“-Schüler pflanzen 120 Bäume

Anzeige
Jessica pflanzt „ihre“ kleine Buche ein Foto: Jenjahn
Hamburg: Timmerloh 27-29 |

Klimaprojekt der Fritz-Schumacher-Schule in Langenhorn

Von Olaf Jenjahn
Langenhorn
Bevor die mehr als 90 Mädchen und Jungen der vier fünften Klassen der Fritz-Schumacher-Schule in Langenhorn ihre Bäumchen pflanzen konnten, wurde erst einmal durch den Park im Eilbektal getobt. Die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln musste verarbeitet werden. Dann aber schnappten sich die Kinder Spaten und Bäumchen und zogen los.

„Plant for the Planet“


„Wir pflanzen Bäume, damit die Luft besser wird“, sagte Jessica. Beeindruckt zeigte sich die Zehnjährige von dem damals neunjährigen Felix Finkbeiner aus Oberbayern, der die Aktion „Plant for the Planet“ 2007 ins Leben gerufen hatte. Dessen Ziel war es, dass Kinder eine Million Bäume pflanzen sollten. Innerhalb der vergangenen zehn Jahre haben sich 93 Nationen dieser Aktion angeschlossen. Und auch die Hamburger Kinder sind von dieser Idee begeistert. „Im Rahmen des Unterrichts an unserer Schule passte dieses Projekt perfekt in den Lehrplan. Erst ging es um Pflanzen und Bäume, dann um Klima und Wetter“, sagt Lehrerin Tina Kamph. „Wir sind als Umweltschule zertifiziert, der Antrag als Klimaschule ist gestellt. Gerade das Umfeld unserer Fritz-Schumacher-Schule bietet sich für solche Projekte an. Unsere Kinder merken schnell, dass das alles mit ihrem Leben zu tun hat“, fügt Ingo Straub, Mitglied der Schulleitung, hinzu.

Zuwachs für alte Buchen


Bezirksamtsleiter Harald Rösler (SPD) machte sich ebenfalls ein Bild vor Ort. „Im Bestand des Parks sind viele alte Buchen, die nun mit 120 kleinen Bäumchen Zuwachs erhalten. Die Kinder haben gelernt, dass die Bäume gut für das Klima sind und außerdem noch einen gewissen ,Schönheitsfaktor‘ besitzen. Ich finde das Engagement unserer Fritz-Schumacher-Schule ganz toll. Wir werden die Bäume pflegen, denn sie sind ja Teil des öffentlichen Parks.“ Unterstützung erhielten die Schüler der „Fritze“ auch von der Gärtnerei Piepereit aus Volksdorf, die die 120 Bäume zur Verfügung stellte sowie von der Firma Biotop aus Bergstedt, die die Spaten und den Schutzdraht beisteuerte. Die Kinder waren mit Begeisterung bei den Pflanzarbeiten dabei. „Es werden täglich viele Bäume abgeholzt, so viele, wie auf mehrere Fußballfelder passen. Wir wollen und müssen der Natur etwas zurückgeben“, meinte Jessica, die sich mit Katie (12) und Linda (10) so richtig ins Zeug legte.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige